Eishockey

Crocodiles wollen ihre tolle Novemberserie veredeln

Es läuft in der Oberliga: Das Crocodiles-Maskottchen benötigt nur seine eigene Maske.

Es läuft in der Oberliga: Das Crocodiles-Maskottchen benötigt nur seine eigene Maske.

Foto: Imago/Lobeca

Hamburger Oberligist festigt mit 4:1 gegen Essen Rang sechs. Am Sonntag soll ein Sieg beim Tabellenletzten folgen.

Hamburg. Fröhliche Gesichter hinter ordnungsgemäß getragenen Schutzmasken gab es am Freitagabend im Eisland Farmsen in 852-facher Ausführung zu sehen.

Die Eishockey-Oberligamänner der Crocodiles bescherten ihren Fans mit einem 4:1 (3:1, 0:0, 1:0) über den Tabellenelften Moskitos Essen (13 Punkte) einen gelungenen Start in den Advent, festigten mit dem dritten Erfolg in Serie mit nun 33 Zählern ihren sechsten Rang.

Die Tore für die Auswahl von Trainer Henry Thom schossen Norman Martens (7.), Dennis Reimer (14.), Max Schaludek (15.) und Sam Verelst (43.).

Crocodiles können den November veredeln

Den Hamburgern, die auf die Abwehrspieler Raik Rennert und Vojtech Suchomer sowie die Stürmer Patrick Saggau und Dominik Lascheit (alle verletzt) verzichten mussten, reichte in einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel eine starke Phase im ersten Drittel, um die biederen Essener entscheidend zu distanzieren.

Beim frühen Gegentor von Toni Lamers (6.) war Torhüter Kai Kristian machtlos.

Am Sonntag (18.30 Uhr) haben die Crocodiles beim Tabellenletzten Hammer Eisbären die Chance, den November mit dem sechsten Sieg aus sieben Partien zu veredeln.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport