Sportabzeichen

Prüfung mit Ehrengast beim SC Poppenbüttel

| Lesedauer: 2 Minuten
Veronika Rücker mit Herbert Schacht beim SC Poppenbüttel.

Veronika Rücker mit Herbert Schacht beim SC Poppenbüttel.

Foto: WITTERS

Veronika Rücker, Vorsitzende des Vorstands im Deutschen Olympischen Sportbund, erwarb in Hamburg das Sportabzeichen.

Hamburg. Sechs Mädchen im Alter von neun bis elf Jahren tummeln sich um den Mann mit der roten Mütze und dem roten Pulli. Sie warten auf ihre Nadel, ihr Sportabzeichen, das sie kurz zuvor auf der Anlage des SC Poppenbüttel abgelegt haben. Jeden Mittwochnachmittag von Mai bis September stehen Herbert Schacht, der Mann in Rot, und sein Team an der Bültenkoppel – messen Weiten, stoppen Zeiten und feuern an.

Am vergangenen Mittwoch mischte sich ein prominenter Gast unter die jungen Prüflinge. Veronika Rücker, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), war aus Frankfurt am Main angereist, um das Abzeichen ihres eigenen Hauses bei Schacht abzulegen. „Mir ist es ein Anliegen, meine Vorbildfunktion auch zu erfüllen“, sagte sie. „Hier beim SC Poppenbüttel wird sichtbar, wie viel Herzblut und ehrenamtliches Engagement in das Sportabzeichen fließen.“

Herbert Schacht freute sich über das Lob. „Mir ist es wichtig, dass sich die Leute bewegen und fit bleiben“, sagte er, „auch während der Pandemie“. Er nimmt seit nunmehr 30 Jahren das Abzeichen ab, hat es selbst 52-mal bestanden. Der DOSB wurde Anfang des Jahres auf den 83-Jährigen aufmerksam und begleitet ihn seitdem für die Videoserie „Eine Reise durch Sportdeutschland“.

Ihre sechs jungen Mitstreiterinnen spornten sie an

Die Doku soll auf die Folgen der Corona-Krise für den Sport aufmerksam machen und ein Zeichen für die Kraft der Athleten, Trainer und Vereine setzen. Schacht traf dafür unter anderem Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel (30).

Auch am Mittwoch war die Filmcrew am Start, dokumentierte die Arbeit des Ehrenamtlers und die Leistung der DOSB-Chefin. In drei Disziplinen – Kraft, Schnelligkeit und Koordination – musste die 51-Jährige Prüfungen bestehen. Ihre sechs jungen Mitstreiterinnen spornten sie an.

Mit 8,64 Metern im Kugelstoßen, 28,42 im Schleuderball und 9,4 Sekunden im 50-Meter-Sprint zeigte sich Rücker zufrieden. „Ich hätte aber besser trainieren sollen“, gestand sie. Den erforderlichen Schwimm- und Ausdauernachweis muss sie nachreichen. Herbert Schacht überreichte ihr zum Abschluss dennoch eine goldene Nadel – „als Erinnerung an den Besuch“.

Die Episode mit Schacht und Rücker erscheint am 26. August auf dem DOSB-Youtube-Kanal.

( cjl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport