Überraschender Co-Trainer

Mark van Bommel ist zurück in der Fußball-Bundesliga

Lesedauer: 3 Minuten
Van Bommel neuer Trainer des VfL Wolfsburg

Van Bommel neuer Trainer des VfL Wolfsburg

Der Niederländer Mark van Bommel ist neuer Trainer des Bundesligisten VfL Wolfsburg. Der frühere Mittelfeldspieler von Bayern München tritt beim Champions-League-Teilnehmer zur neuen Saison die Nachfolge von Oliver Glasner an und unterschrieb einen Vertrag bis 2023.

Beschreibung anzeigen

Niederländer wird neuer Trainer des VfL Wolfsburg. Dort gilt der 44 Jahre alte frühere Profi des FC Bayern München als "Wunschlösung".

Köln. Als „aggressiver Leader“ hat sich Mark van Bommel als Star-Spieler einst bei Bayern München einen Namen gemacht. Nun betritt der Niederländer als neuer Cheftrainer des VfL Wolfsburg nach zehn Jahren Abstinenz wieder die Bundesliga-Bühne. Beim Champions-League-Starter tritt der 44-Jährige in die Fußstapfen von Oliver Glasner, der die Wölfe in die Königsklasse führte.

„Als Trainer in der Bundesliga arbeiten zu dürfen, in der ich so lange gespielt habe, ist für mich eine große Ehre und Herausforderung“, meinte van Bommel, der seit seiner Entlassung Ende 2019 beim PSV Eindhoven ohne Job war. Die Ideen und Vorstellungen der Verantwortlichen „sind identisch mit meiner Auffassung, und ich kann mich mit dem Weg, den der Club eingeschlagen hat, sehr gut identifizieren“.

Schmadtke: Van Bommel passt "perfekt"

Die Erwartungen an van Bommel, der einen Vertrag bis 2023 unterschrieb, sind groß. „Wir haben uns intensiv mit Mark van Bommel beschäftigt und die persönlichen Gespräche haben unseren Eindruck bestätigt, dass er perfekt zu unserer Philosophie passt“, sagte Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

Van Bommel sei ein international anerkannter Fußball-Fachmann und wisse, was ihn in der Bundesliga erwarte, so Schmadtke: „Zudem hat er einen enormen Ehrgeiz, der ihn schon in seiner langjährigen Spielerkarriere ausgezeichnet hat. Mark van Bommel ist unsere Wunschlösung und wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam mit ihm und seinem Trainerteam den erfolgreichen Weg des VfL weitergehen können.“

Van Bommel gewann die Champions League

In seiner Karriere als Spieler gewann der langjährige niederländische Nationalspieler mit dem FC Barcelona die Champions League – den Wettbewerb, in den die Wolfsburger nach einer erfolgreichen Saison unter Glasner zurückkehren. Der Österreicher entschied sich dennoch gegen einen Verbleib und für einen Wechsel zu Eintracht Frankfurt.

Die Wölfe sind van Bommels zweite Station im Profibereich. Die Bundesliga kennt er jedoch bestens: Von 2006 bis 2011 stand der zweikampfstarke Mittelfeldabräumer bei den Bayern unter Vertrag und gewann 2008 und 2010 als Kapitän das Double aus Meisterschaft und Pokal.

Mark van Bommel ist ein Titel-Sammler

2013 beendete er seine aktive Karriere in Eindhoven. Mit der PSV wurde er 2019 niederländischer Vizemeister. Als Co-Trainer arbeitete van Bommel zuvor für die Nationalteams von Australien und Saudi-Arabien sowie für die niederländische U17-Auswahl.

Der neue Chef bei den Niedersachsen verfügt aus seiner Zeit als Spieler über reichlich Titelerfahrung: Als Spieler in Eindhoven (1999 bis 2005) gewann er insgesamt acht Titel und erzielte in 239 Partien 57 Treffer.

Ex-St.-Pauli-Trainer unterstützt van Bommel

Für die Bayern lief er 187-mal auf (16 Tore). In seinem einzigen Jahr in Barcelona gewann van Bommel 2006 die Meisterschaft und die Champions League, 2011/2012 wurde er mit dem AC Mailand Meister und Supercup-Sieger. Anschließend kehrte er zur PSV Eindhoven zurück. Für Oranje bestritt van Bommel 79 Spiele (10 Tore) und wurde 2010 Vize-Weltmeister.

Das Trainerteam um van Bommel erweitern der langjährige Bundesligaspieler und ehemalige St.-Pauli-Trainer Michael Frontzeck sowie der frühere Wolfsburger Kapitän Kevin Hofland (76 Spiele von 2004 bis 2007). Außerdem kommen Alex Abresch und Vincent Heilmann aus Eindhoven als künftige Assistenten nach Wolfsburg. Eine offizielle Vorstellung van Bommels ist für Ende Juni geplant.

( sid )