Trainerwechsel

Oliver Glasner geht von Wolfsburg zu Eintracht Frankfurt

| Lesedauer: 2 Minuten
Oliver Glasner wird enuer Trainer von Eintracht Frankfurt.

Oliver Glasner wird enuer Trainer von Eintracht Frankfurt.

Foto: Imago/Sven Simon

Österreicher verlässt den VfL. Bei den Hessen beerbt er Landsmann Adi Hütter – und erhält dort einen langfristigen Vertrag.

Wolfsburg/Frankfurt. Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat Oliver Glasner als neuen Trainer verpflichtet. Der Österreicher kommt vom Ligarivalen VfL Wolfsburg und erhält bei den Hessen einen Vertrag bis 2024. Glasner tritt die Nachfolge seines zu Borussia Mönchengladbach gewechselten Landsmanns Adi Hütter an. Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten die Klubs Stillschweigen.

„Eintracht Frankfurt ist ein spannender Klub und hat in den vergangenen Jahren eine tolle Entwicklung genommen. Die Emotionalität in der Stadt und der Region rund um die Eintracht ist großartig und nicht zuletzt nach den großartigen Auftritten in der Europa League in den vergangenen Jahren international bekannt“, sagte Glasner.

Eintracht-Vorstand: Glasner auf "Topniveau"

Der 46-Jährige hatte Wolfsburg in der vergangenen Saison erstmals seit sechs Jahren wieder in die Champions League geführt, sein Vertrag lief noch ein Jahr. In seiner ersten Spielzeit bei den Norddeutschen war Glasner mit seiner Mannschaft die Qualifikation für die Play-Offs der Europa League gelungen. Dennoch entschied er sich nun für einen Abschied.

„Oliver Glasner hat in den vergangenen zwei Jahren beim VfL Wolfsburg bewiesen, dass er in der Lage ist, auf absolutem Topniveau zu arbeiten und junge Spieler weiterzuentwickeln“, sagte Frankfurts Vorstandsprecher Axel Hellmann: „Wir sind überzeugt davon, dass er seinen in Wolfsburg eingeschlagenen, sehr erfolgreichen Weg auch in Frankfurt fortsetzen wird.“

Schmadtke entspricht Glasners Wunsch

Glasner war 2019 vom Linzer ASK zu den Wölfen gekommen, dort bat er nun um eine Auflösung seines Vertrags. „Dem haben wir entsprochen und das Vertragsverhältnis aufgelöst. Wir bedanken uns bei Oliver Glasner für zwei erfolgreiche Jahre und wünschen ihm alles Gute“, sagte VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

Mit Glasner verlassen auch seine Assistenten Michael Angerschmid und Thomas Sageder den VfL. Angerschmid wechselt mit nach Frankfurt, Sageder verlässt den Klub mit unbekanntem Ziel. Wer Glasners Nachfolge antritt, will Wolfsburg „zu gegebener Zeit“ bekanntgeben.

( sid )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport