Tokio

Wegen Corona: Olympische Spiele ohne ausländische Zuschauer

Wegen der andauernden Corona-Pandemie dürfen ausländische Zuschauer nicht zu den diesjährigen Olympischen Sommerspielen in Tokio (Symbolbild).

Wegen der andauernden Corona-Pandemie dürfen ausländische Zuschauer nicht zu den diesjährigen Olympischen Sommerspielen in Tokio (Symbolbild).

Foto: imago/wolf-sportfoto

Eine historische Entscheidung für das Sportevent. Das Verbot für ausländische Zuschauer gilt auch für die Paralympischen Spiele.

Die Olympischen Spiele und die Paralympics im Sommer in Tokio finden wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer aus dem Ausland statt. Dies gab das Organisationskomitee (OK) am Sonnabend bekannt.

Diese historische Entscheidung fiel auf einem Gipfeltreffen mit Vertretern der japanischen Regierung, des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) um Präsident Thomas Bach, des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), der Tokioter Stadtverwaltung und des OK. Genauere Angaben zur Rückerstattung bereits gekaufter Tickets würden zeitnah veröffentlicht.

Olympische Spiele: Infektionsrisiko soll begrenzt werden

Durch den Bann für ausländische Olympia-Besucher soll das Infektionsrisiko bei den Olympischen Spielen vom 23. Juli bis 8. August und den Paralympics vom 24. August bis 5. September weiter begrenzt werden. Zudem erhoffen sich die Olympia-Macher von ihrem Beschluss eine Steigerung der momentan geringen Akzeptanz in der japanischen Bevölkerung für die Olympia-Wettbewerbe in ihrer Hauptstadt.

Die Olympischen Spiele 2020 waren wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben worden. Es werden die ersten Olympischen Spiele sein, die ohne aus dem Ausland angereiste Zuschauer stattfinden. Bei der Bekanntgabe der Verschiebung der Spiele im vergangenen Jahr hatten die Organisatoren erklärt, das Sportereignis werde 2021 als „Beweis für den menschlichen Triumph über das Virus“ abgehalten werden.

( sid/afp )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport