Beachvolleyball

Ludwig/Kozuch in Wien letztes deutsches Frauenteam

Laura Ludwig (l.) feiert mit Margareta Kozuch einen gewonnenen Punkt.

Laura Ludwig (l.) feiert mit Margareta Kozuch einen gewonnenen Punkt.

Foto: FIVB

Das HSV-Duo zeigt beim Fünfsterneturnier die bisher beste Leistung. Die WM-Zweiten Thole/Wickler verlieren das Derby.

Wien. Die Fans aus aller Welt, aus Kolumbien, Australien, Österreich, Spanien, warteten bei 30 Grad Celsius geduldig in der sengenden Sonne, bis Laura Ludwig und Margareta Kozuch das Massagezelt verlassen hatten. Mehr als 30 Minuten waren da nach ihrem 21:17, 21:15-Sieg gegen die Kanadierinnen Heather Bansley/Brandie Wilkerson vergangen, aber es blieb immer noch genug Zeit für Autogramme, Fotos und Selfies. Ludwig sagte dafür in Deutsch, Englisch und Spanisch ein paar nette Worte in die Kameraobjektive, und alle waren zufrieden. Das HSV-Duo auch.

Mit ihrem vierten Sieg im fünften Spiel haben die beiden Hamburgerinnen beim hoch dotierten Weltserienturnier auf der Wiener Donauinsel (insgesamt 600.000 Dollar Preisgeld) als einziges deutsches Frauenteam das Achtelfinale erreicht und bereits 8000 US-Dollar Prämie sicher. In der Runde der letzten 16 sind am Freitag die Weltranglistenzehnten Barbara/Fernanda (Brasilien) die nächsten Gegenrinnen.

Und schon jetzt steht fest, dass sich Kozuch/Ludwig in der Weltrangliste von Platz 34 unter die Top 30 verbessern werden. Für die angestrebte Olympiateilnahme 2020 in Tokio ist jedoch eine Platzierung unter den ersten 20 vonnöten.

Das bisher beste Match des HSV-Duos in Wien

„Das war ein richtig gutes Match der beiden, das bisher beste in Wien“, befand Cheftrainer Jürgen Wagner (Moers). Auch die Spielerinnen zeigten sich von ihrem Auftritt gegen die Weltranglistensiebten angetan. „Wir haben unsere Fehler minimiert. Da war diesmal schon ein Stück Leichtigkeit zu spüren. Das war nicht mehr ein hart erarbeiteter, sondern ein gut herausgespielter Sieg“, sagte Ludwig.

“Das hat Spaß gemacht. Wir haben konsequent unsere Chancen genutzt“, ergänzte Kozuch. Gute Aufschläge, sechs Asse, vier von Ludwig, zwei von Kozuch, und weniger Fehler als die Kanadierinnen (9:12) waren auf dem Nebenplatz 2 die Schlüssel zum Erfolg.

Ehlers/Flüggen gewinnen Hamburger Derby gegen Thole/Wickler

Zuvor hatten sich die Hamburger Julius Thole/Clemens Wickler (Eimsbütteler TV) und Nils Ehlers/Lars Flüggen (HSV) auf demselben Nebenplatz ein hochklassiges Match geliefert, das Ehlers/Flüggen gegen die Vizeweltmeister 22:20, 29:27 gewannen. Am Abend verloren sie aber gegen die Schweizer Adrian Heidrich/Mirco Gerson 21:18, 15:21, 9:15, schlagen damit wie Thole/Wickler, die mit 27:25, 21:18 die Österreicher Clemens Doppler/Alexander Horst besiegten, am Freitag in der ersten K.-o.-Runde auf.