Fußball-Ticker

England und Kroatien sind bei der U-21-EM schon raus

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

England und Kroatien bei U-21-EM ohne Halbfinalchance

Englands Fußball-Nachwuchs ist bei der U-21-EM in Italien und San Marino nach der zweiten Niederlage ausgeschieden. Im zweiten Gruppenspiel unterlag das Team um Phil Foden von Manchester City am Freitagabend in Cesena gegen Rumänien in einer turbulenten Schlussphase mit 2:4 (0:0). George Puscas (76. Minute/Foulelfmeter), Ianis Hagi (85.) und Florinel Coman (88./90.+3) erzielten die Tore für die Rumänen. Demarai Gray (79.) und Tammy Abraham (86.) konnten für England lediglich zweimal ausgleichen.

Weil am Abend Frankreich gegen Kroatien in Serravalle (San Marino) dank des Treffers von Moussa Dembelé (8. Minute) mit 1:0 (1:0) gewann, steht bereits fest, dass England und Kroatien keine Chance mehr auf das Weiterkommen haben.

Frauen-WM: Marozsan zurück im Training

Spielmacherin Dzsenifer Marozsan ist nach ihrem Zehenbruch womöglich doch schon eine Option für das WM-Achtelfinale der deutschen Fußballerinnen am Sonnabend (17.30 Uhr/ZDF und DAZN) gegen Nigeria. "Sie geht mit ins Training, dann schauen wir, wie der Fuß reagiert", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Freitag vor der Abschlusseinheit in Grenoble: "Wir halten uns die Optionen offen."

Gegen den Rekord-Afrikameister werde die 27-Jährige von Olympique Lyon aber "sicherlich nicht" in der Startaufstellung stehen, so "MVT" weiter: "Alles Weitere werden wir am Abend entscheiden." Die Fraktur am linken Mittelzeh hatte Marozsan im Auftaktspiel gegen China (1:0) erlitten und musste seither pausieren.

Nigerias Nationaltrainer Thomas Dennerby setzt darauf, dass die Runde der letzten 16 noch zu früh für Deutschlands beste Fußballerin kommt. "Um ehrlich zu sein: Ich hoffe, dass sie nicht spielt. Sie ist eine tolle Spielerin. Aber wir sind auf alles vorbereitet", sagte der Schwede auf der Pressekonferenz am Freitagabend.

Sammer hört bei Eurosport auf

Matthias Sammer beendet sein Engagement als Experte beim TV-Sender Eurosport. "Ich habe für mich persönlich und für meine Familie die Entscheidung getroffen, künftig beruflich etwas kürzerzutreten", teilte der Europameister von 1996 am Freitag mit: "Aus diesem Grund werde ich meine Experten-Tätigkeit bei Eurosport in der kommenden Saison nicht weiter fortführen. Diese Entscheidung ist mir alles andere als leichtgefallen."

Sammer (51), der externer Berater von Borussia Dortmund ist, hatte für den Sender seit zwei Jahren die Bundesliga-Übertragungen begleitet. "Es war fantastisch zu sehen, mit welcher Intensität und Begeisterung er unsere Vorstellung der Fußballanalyse ausgestaltet und mit welchem Perfektionismus er sich auf seine Sendungen vorbereitet hat. Es ist schade, dass wir ihn verlieren", sagte Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport in Deutschland.

Werder vor Ausleihe von Klopps Grujic

Werder Bremen zeigt großes Interesse an Mittelfeldspieler Marko Grujic, der in der vergangenen Saison vom FC Liverpool an Hertha BSC ausgeliehen war. Laut "deichstube.de" haben die Hanseaten gute Chancen auf ein Leihgeschäft mit dem serbischen Nationalspieler, der noch bis 2023 an den Champions-League-Sieger gebunden ist. Eine Entscheidung soll es demnach bereits in der kommenden Wochen geben.

Der Club von Trainer Jürgen Klopp möchte den 23 Jahre alten Serben, der in Berlin überzeugen konnte, erneut verleihen. Auch der Hauptstadtclub hofft weiter auf eine erneute Leihe des spielstarken Profis. Für Hertha bestritt der 1,91 Meter große Grujic verletzungsbedingt "nur" 22 Bundesligaspiele und erzielte dabei fünf Treffer.

Fernando Torres beendet Karriere

Der frühere spanische Welt- und Europameister Fernando Torres hat das Ende seiner Karriere angekündigt. Nach 18 aufregenden Jahren sei der Moment gekommen, die Laufbahn zu beenden, sagte der 35-Jährige in einem Video bei Twitter. Torres, der derzeit für den japanischen Club Sagan Tosu spielt, lud zu einer Pressekonferenz am kommenden Sonntag ein, auf der er Details erläutern wolle.

Der Stürmer war 2010 Weltmeister geworden und hatte 2008 und 2012 den Europameistertitel geholt. Im Finale der EM 2008 in Wien erzielte er gegen Deutschland den 1:0-Siegtreffer für Spanien. Torres hatte seine Karriere bei Atlético Madrid begonnen. Von dort wechselte er 2007 zum FC Liverpool und spielte anschließend noch für den FC Chelsea, den AC Mailand sowie erneut für Atlético, bevor er nach Japan ging.

96-Keeper Esser verärgert über Zieler-Rückkehr

Hannovers Torhüter Michael Esser hat sich verärgert über die Verpflichtung von Ron-Robert Zieler gezeigt. "Ich bin natürlich auch enttäuscht. Ich glaube einfach, dass die Vorgehensweise auf mich bezogen ein Stück weit unglücklich war", sagte Esser der "Bild". Der Schlussmann war in der Abstiegssaison der konstanteste 96-Profi, doch nach der Zieler-Rückkehr kann der 31-Jährige den Verein verlassen. "Sie würden mich gerne verkaufen", sagte Esser. Ein Wechsel zu Fortuna Düsseldorf kam nicht zustande, derzeit gibt es "nichts Konkretes", sondern lediglich "lose Anfragen".

96 gab am Montag die Verpflichtung von Zieler bekannt und wird mit dem Weltmeister von 2014 als Stammtorhüter in die Zweitliga-Saison gehen. Trainer Mirko Slomka kündigte den ehemaligen Keeper des Mitabsteigers VfB Stuttgart als "Leuchtturm" für die zukünftige Mannschaft an. Die Schwaben haben derweil bereits einen Ersatz für Zieler gefunden. Fabian Bredlow (24) kommt von Mitabsteiger Nürnberg und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Karlsruhe verpflichtet Torwart Gersbeck

Aufsteiger Karlsruher SC hat seinen fünften Neuzugang für die kommende Saison in der Zweiten Liga verpflichtet. Torhüter Marius Gersbeck kommt von Hertha BSC in den Wildpark. Der 24-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2021.

Uruguay kommt zweimal gegen Japan zurück

Rekordsieger Uruguay ist bei der Südamerikameisterschaft nicht über ein Unentschieden gegen die japanische Nationalmannschaft hinausgekommen. Die Mannschaft um Superstar Luis Suárez und die Gäste aus Asien trennten sich in Porto Alegre 2:2 (1:1). Für die Japaner traf zweimal Koji Miyoshi in der 25. und der 59. Minute. Die Tore für Uruguay erzielten Suárez in der 32. Minute und José Giménez in der 66. Minute.

Nach dem zweiten Spiel bei der Copa América steht Uruguay nun mit vier Punkten an der Spitze der Gruppe C. Japan konnte bislang nur einen Punkt holen. Am kommenden Montag trifft die uruguayische Nationalmannschaft zum Abschluss der Gruppenphase in Rio de Janeiro auf Titelverteidiger Chile. Japan spielt in Belo Horizonte gegen Ecuador.

Cech kehrt als Berater zu Chelsea zurück

Die Torwartlegende der "Blues" soll den Club künftig als Technischer Berater unterstützen. "Ich fühle mich privilegiert, dass ich die Möglichkeit bekomme, wieder für Chelsea zu arbeiten", sagte Petr Cech. Der 37 Jahre alte Tscheche hatte seine Karriere nach der vergangenen Saison beendet.

Ex-Augsburger Baum übernimmt U20 des DFB

Nun ist es offiziell: Der frühere Augsburger Bundesliga-Coach Manuel Baum wird künftig die U20-Nationalmannschaft des DFB betreuen. Als Assistenten zur Seite gestellt werden Baum der ehemalige Bundesligaprofi Rene Rydlewicz und Engin Yanova, der bisher für die U19 des DFB tätig war. Zuvor wurde sein Vertrag bei den Schwaben aufgelöst.

"Wir haben ganz bewusst einen Trainer gesucht, der neben aktueller Erfahrung aus dem Profibereich auch einen Bezug zum Nachwuchsfußball in seiner Vita hat. Manuel passt exakt in unser Anforderungsprofil", sagte Meikel Schönweitz, Cheftrainer U-Nationalmannschaften beim DFB. Baum soll zusätzlich in der DFB-Trainerausbildung tätig sein und den Fußballlehrer-Lehrgang unterstützen.

DFB spendet vier Millionen Euro an Stiftungen

Der DFB setzt die Förderung gemeinnütziger Stiftungen fort und spendet hierfür vier Millionen Euro. Das beschloss das Präsidium am Freitag in Frankfurt/Main. Der Großteil der Summe geht an die DFB-Stiftung Egidius Braun (2,25 Millionen Euro), zudem erhalten die DFL Stiftung (eine Million), die DFB-Kulturstiftung (500.000) sowie die DFB-Stiftung Sepp Herberger (250.000) finanzielle Unterstützung.

"Damit kommt der Verband auch weiterhin seiner gesellschaftlichen Verantwortung nach und kann einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass die Stiftungen ihre wichtigen Projekte und ihr unverzichtbares soziales Engagement effektiv fortführen können", sagte DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge.