Fussball-Ticker

Sammer richtet flammenden Appell an Lewandowski

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Bobic und Hellmann verlängern in Frankfurt

Fredi Bobic und Axel Hellmann bilden für weitere fünf Jahre die sportliche Führung bei Eintracht Frankfurt. Der Aufsichtsrat der Hessen einigte sich mit dem Vorstandsduo auf eine Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2023.

Sammers flammender Appell an Lewy

Ex-Bayern-Manager Matthias Sammer hat einen aufrüttelnden Appell an Robert Lewandowski gerichtet. "Es ist Robert lange Zeit nicht gelungen, diesen Fokus auf allerhöchstem Niveau nur auf sich zu richten, um sich auch unangreifbar, unantastbar zu machen – nach außen, aber auch nach innen", sagte der Eurosport-Experte über den wechselwilligen Torjäger, der von den Bayern allerdings keine Freigabe erhält.

Sammer weiter: "Das Resultat ist das Fehlen von zwei bis drei Prozent. Wenn du es nicht schaffst, die Entscheidung des Vereins zu akzeptieren und dich wieder klar zu fokussieren, dann wirst du nie mehr das Leistungspotenzial erreichen."

Der langjährige DFB-Sportdirektor und Sportvorstand von Bayern München stimmt zudem mit Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge bezüglich des Leistungsgefälles in der Bundesliga überein. "Das Problem der Liga ist nicht Bayern München. Wir sollten dankbar sein, überhaupt noch wahrgenommen zu werden", so Sammer. Das Problem liege dahinter, "und da braucht es eine höhere Qualität. Mir gefällt Karl-Heinz Rummenigges klare Kante aktuell ausgesprochen gut."

Boateng-Wechsel nach Paris wird konkreter

Der mögliche Wechsel von Jérôme Boateng zu Paris St. Germain nimmt angeblich konkretere Formen an. Laut der „Bild“ sollen am Donnerstag die Verhandlungen zwischen dem Weltmeister von 2014 und dem neuen Club von Trainer Thomas Tuchel beginnen. Zu Wochenbeginn hatte Boateng einem Transfer zu Manchester United in einem persönlichen Telefonat mit Trainer José Mourinho eine Absage erteilt.

Ein offizielles Angebot für Boateng liegt noch nicht vor, die Bayern fordern angeblich 50 Millionen Euro für den 29-Jährigen, der noch bis 2021 in München unter Vertrag steht.

Nach Franck Ribéry und Manuel Neuer hat sich derweil auch Mitspieler Arjen Robben für einen Verbleib von Boateng beim FC Bayern stark gemacht. „Jerome gehört für mich zu den besten Innenverteidigern der Welt. Er ist wichtig für die Mannschaft“, sagte der Niederländer. Robben betonte, es sei „ganz wichtig“, dass der FC Bayern außer Arturo Vidal noch keinen Spieler abgegeben habe. Der jetzige Kader sei nach seiner Meinung „komplett“, habe „sehr viel Qualität“ und müsse „zusammenbleiben, dann kann man erfolgreich sein“.

Paul Scholes kritisiert Mourinho

Manchester Uniteds Mittelfeld-Ikone Paul Scholes traut seinem Ex-Club in der kommenden Saison nicht viel zu. Teammanager Jose Mourinho, dem Scholes seit jeher in Abneigung verbunden ist, sei zudem in einer „schwierigen Situation“, sagte der 43-Jährige der Nachrichtenagentur AFP. „Es sieht nicht so aus, als hätten die Spieler Spaß mit dieser Art des Fußballs. Den hätte ich auch nicht.“

Die Aufgabe eines Teammanagers sei es auch, die Fans zu unterhalten. „Das ist zuletzt sehr, sehr selten passiert“, sagte Scholes. Sollte das so bleiben und die Mannschaft auch keinen Erfolg haben, „könnte Mourinho gehen. Aber er hat viel Erfahrung, er muss einen Weg finden.“

Mourinho sieht sich in Manchester seit Wochen der Kritik ausgesetzt. Der Portugiese, der in seine dritte Saison mit United geht, bemängelte seinerseits mangelnde Unterstützung und kritisierte die Transferpolitik seines Vereins.

Völler rechnet mit Bailey-Verbleib

Rudi Völler glaubt fest an eine Zukunft von Leon Bailey bei Bayer Leverkusen. „Um 18 Uhr schließt das Transferfenster in England, und uns liegt kein Angebot für ihn vor“, sagte der Geschäftsführer der Werkself der „Rheinischen Post“.

Bailey hatte durch starke Leistungen in der Vorsaison bei einigen Clubs aus der Premier League Interesse geweckt. Der 21-jährige Jamaikaner wollte selbst einen Vereinswechsel noch in dieser Transferperiode nicht ausschließen. „Ich mache keine Versprechungen. Was ich sagen kann: Mein voller Fokus liegt darauf, mich als junger Spieler weiterzuentwickeln. Darauf konzentriere ich mich. Wenn ein Club mich will, kümmern sich mein Management und Bayer 04 darum. Sie treffen die Entscheidung“, sagte der Offensivspieler diese Woche dem „kicker“.

Völler ließ sich dementsprechend auch noch ein Hintertürchen auf: „Es gibt sicherlich Angebote, bei denen wir nicht nein sagen würden. Aber das ist derzeit nicht der Fall.“ In Italien schließt das Transferfenster am 18. August, in Spanien ebenso wie in Deutschland am 31. diesen Monats.

Reals Kovacic an Chelsea verliehen

Der FC Chelsea hat Mateo Kovacic von Real Madrid für ein Jahr auf Leihbasis verpflichtet. „Es ist eine neue Liga für mich, das ist immer schwierig, aber ich bin sicher, dass der Teammanager und meine Mannschaftskollegen mich unterstützen werden. Ich freue mich auf eine tolle Saison“, sagte der 24 Jahre alte Kovacic.

Der zentrale Mittelfeldspieler wechselte 2015 von Inter Mailand nach Madrid und gewann mit den Königlichen dreimal in Folge die Champions League. Bei der Weltmeisterschaft in Russland kam der 46-malige Nationalspieler in fünf Partien zum Einsatz und wurde mit Kroatien Vizeweltmeister.

Pirlo verzichtet auf Co-Trainer-Job bei Italiens Nationalelf

Der 2006-Weltmeister Andrea Pirlo erteilt Nationaltrainer Roberto Mancini einen Korb. Bei der Wahl zwischen dem Posten als Assistenztrainer und jenem als Experte bei Sky-Italia entschied sich der einstige Spielmacher der Azzurri für das Fernsehen.

Pirlo hatte darauf gehofft, neben dem Trainerjob auch seinen bereits abgeschlossenen Vertrag mit Sky erfüllen zu können. Der italienische Fußballverband FIGC stellte ihn jedoch vor der Wahl, und Pirlo entschied sich für die TV-Arbeit.

Darmstadt gibt Sobiech nach Polen ab

Zweitligist Darmstadt 98 und der polnische Stürmer Artur Sobiech gehen künftig getrennte Wege. Die Lilien gaben den 28-Jährigen an den polnischen Erstligisten Lechia Danzig ab, über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Hoffenheim verleiht Ochs nach Dänemark

Philipp Ochs von der TSG Hoffenheim wechselt für ein Jahr auf Leihbasis zum dänischen Erstligisten Aalborg BK. Gleichzeitig wurde der Vertrag des 21-Jährigen bei den Kraichgauern um ein weiteres Jahr bis 2020 verlängert. „Philipp kann sich dort auf sehr hohem Niveau präsentieren und wichtige Erfahrungen sammeln“, sagte TSG-Manager Alexander Rosen.

Ochs spielt seit 2009 in Hoffenheim und gehört seit der Saison 2015/16 dem Lizenzspieler-Kader an. In dieser Zeit kam er auf 19 Bundesliga-Einsätze. Zweimal spielte er im DFB-Pokal, in der Europa League stand er in fünf Spielen auf dem Platz und erzielte dabei einen Treffer.