Tennis

Julia Görges' Australian-Open-Traum platzt früh

Auch Mona Barthel scheidet aus. Die 15 Jahre alte Ukrainerin Marta Kostjuk schreibt derweil in Melbourne Tennisgeschichte.

Melbourne. Tag drei der Australian Open – abendblatt.de hält Sie über das Geschehen in Melbourne auf dem Laufenden.

Görges' Siegesserie endet

Julia Görges hat den Einzug in die dritte Runde der Australian Open verpasst und erstmals nach zuletzt 15 Siegen in Serie wieder verloren. Die 29-Jährige aus Bad Oldesloe unterlag am Mittwoch bei dem Grand-Slam-Tennisturnier in Melbourne der Französin Alizé Cornet 4:6, 3:6.

Die Weltranglistenzwölfte Görges hatte zuletzt die WTA-Turniere in Auckland, Moskau und Zhuhai gewonnen, musste sich Cornet aber nach 91 Minuten geschlagen geben. Die vagen Hoffnungen auf das erste Grand-Slam-Viertelfinale in Görges' Karriere oder gar die Träumereien von einem rein deutschen Endspiel Down Under fanden allerdings ein abruptes Ende. „Ich bin auch nur ein Mensch und keine Maschine, ich kann nicht jedes Match gewinnen“, sagte Görges, die nach ihren zuletzt imponierenden Leistungen tatsächlich als Geheimfavoritin zu ihrem Lieblings-Grand-Slam-Turnier gereist war.

Damit sind fünf von anfangs sieben deutschen Damen ausgeschieden. Angelique Kerber und Andrea Petkovic bestreiten ihre Zweitrunden-Matches am Donnerstag.

Neumünsteranerin Barthel ist raus

Mona Barthel ist in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 27-Jährige aus Neumünster musste sich am Mittwoch der an Nummer 32 gesetzten Estin Anett Kontaveit mit 3:6, 6:4, 3:6 geschlagen geben. Damit sind beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison fünf von anfangs acht deutschen Damen gescheitert. Angelique Kerber und Andrea Petkovic bestreiten ihre Zweitrunden-Matches am Donnerstag.

Nadal gibt sich keine Blöße

Vorjahresfinalist Rafael Nadal hat sich auch in seinem zweiten Match keine Blöße gegeben und steht ohne Satzverlust in der Runde der besten 32 Spieler. Der 31 Jahre alte Spanier, der aufgrund von Knieproblemen in der Vorbereitung kein offizielles Match gespielt hatte, gewann gegen Leonardo Mayer aus Argentinien 6:3, 6:4, 7:6 (7:4).

In der dritten Runde trifft Nadal am Freitag auf den an Position 28 gesetzten Bosnier Damir Dzumhur. Der Weltranglistenerste hat die Australian Open bislang einmal im Jahr 2009 gewonnen, insgesamt hat Nadal bei 16 Grand-Slam-Turnieren triumphiert.

Wozniacki wehrt zwei Matchbälle ab

Die amtierende WTA-Weltmeisterin Caroline Wozniacki hat nach der Abwehr von zwei Matchbällen und einem 1:5, 15:40-Rückstand im dritten Satz doch noch die dritte Runde erreicht. Die 27-jährige Dänin setzte sich gegen Jana Fett aus Kroatien in zweieinhalb Stunden mit 3:6, 6:2, 7:5 durch.

Wozniacki hatte im Oktober die WTA-WM in Singapur gewonnen und ist beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres an Nummer zwei gesetzt. „Es war verrückt, ich weiß nicht, wie ich zurück ins Match gekommen bin. Ich bin erleichtert“, sagte Wozniacki nach dem hart erkämpften Erfolg gegen die Nummer 119 der Weltrangliste.

15-Jährige auf den Spuren von Hingis

Als jüngste Tennisspielerin seit Martina Hingis im Jahr 1996 hat die 15 Jahre alte Ukrainerin Marta Kostjuk bei den Australian Open die dritte Runde erreicht. Die Nummer 521 der Weltrangliste setzte sich gegen die australische Wildcard-Starterin Olivia Rogowska 6:3, 7:5 durch.

Kostjuk hatte im vergangenen Jahr die Juniorinnen-Konkurrenz beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres gewonnen und daher eine Wildcard für die Qualifikation erhalten. Dort sicherte sie sich mit drei Drei-Satz-Siegen einen Platz im Hauptfeld. In der ersten Runde bezwang Kostjuk die an Position 25 gesetzte Chinesin Shuai Peng.

„Glücklich, einfach glücklich“, sagte die in Kiew geborene Kostjuk auf die erste Frage auf dem Platz, wie sie sich fühle. Sie ist zudem die jüngste Spielerin in der dritten Runde eines der vier Grand-Slam-Turniere seit Mirjana Lucic bei den US Open 1997. Im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale wartet nun allerdings eine schwere Aufgabe: ihre an Nummer vier gesetzte Landsfrau Jelina Switolina.