Tennis

Zverev und Kerber verpassen Gewinn des Hopman Cup

Alexander Zverev und Angelique Kerber in Perth

Alexander Zverev und Angelique Kerber in Perth

Foto: Paul Kane / Getty Images

Mit dem dritten Titel bei der Mixed-WM wurde es nichts. Kerber und Zverev mussten sich Bencic und Federer geschlagen geben.

Perth. Das deutsche Tennis-Team hat den erstmaligen Gewinn des Hopman Cups seit 23 Jahren verpasst. Angelique Kerber und Alexander Zverev unterlagen im Finale der inoffiziellen Mixed-WM in Perth im entscheidenden Mixed gegen die Schweizer Belinda Bencic und Roger Federer am Sonnabend mit 3:4 (3:5), 2:4. Damit setzte sich das Schweizer Duo im Endspiel in Australien mit 2:1 Siegen durch und gewann den Wettbewerb bei der vierten Endspielteilnahme bereits zum dritten Mal.

Die Kielerin Kerber, ehemalige Nummer eins der Weltrangliste, hatte Bencic zuvor in ihrem Einzel 6:4, 6:1 geschlagen. Die 29 Jahre alte Kerber präsentierte sich dabei genau wie in den vergangenen Tagen in guter Form. Vor allem im zweiten Satz überzeugte die zweimalige Grand-Slam-Siegerin. Es war ihr erster Sieg gegen Bencic im vierten Aufeinandertreffen mit der Schweizerin.

Dritte Einzelniederlage für Zverev

Zverev hatte gegen Federer, ehemals Führender der Weltrangliste und 19-maliger Grand-Slam-Sieger, mit 7:6 (7:4), 0:6, 2:6 am Ende deutlich verloren. Für den Hamburger war es in Perth schon die dritte Einzel-Niederlage im vierten Match. Auf dem Weg ins Finale hatten sich Kerber und Zverev trotzdem gegen Belgien (2:1), Kanada (3:0) und Gastgeber Australien (2:1) durchgesetzt.

Erstmals seit 1995 stand wieder ein deutsches Duo im Finale des Hopman Cups. Damals holten Boris Becker und Anke Huber ebenso den Titel wie Michael Stich und Steffi Graf 1993. Huber und Bernd Karbacher verloren 1994 das Endspiel gegen Tschechien.