Ragnar Relay

US-Staffellaufserie feiert in Hamburg Deutschland-Premiere

In den USA gibt es über 40 Ragnar-Läufe pro Jahr

In den USA gibt es über 40 Ragnar-Läufe pro Jahr

Foto: Ragnar Relay

Erster "Ragnar Relay" führt im August 2018 an Elbe und Wattenmeer entlang nach St. Peter-Ording. Der Chef schwärmt von der Strecke.

Hamburg. Die aus den USA stammende Staffellaufserie "Ragnar Relay" macht im kommenden Jahr zum ersten Mal Station in Deutschland. Startpunkt am 25. August ist Hamburg; das Ziel wird am 26. August St. Peter-Ording sein. Gelaufen wird erst durch die Hansestadt, dann entlang der Elbe und am Unesco-Naturerbe Wattenmeer.

Zusage kam kurzfristig

Die insgesamt 250 Kilometer lange Strecke soll von Mannschaften in maximal 32 Stunden zurückgelegt werden. Die Teams bestehen aus zehn Läufern. "Ich hoffe auf rund 150 Teams“, sagte Mitorganisator Karsten Schölermann am Donnerstag in Hamburg und ergänzte: "Ragnar ist erst vor rund drei Monaten mit der Idee auf uns zugekommen."

Ragnar-Präsident Tanner Bell betonte, dass man Deutschland bereits in den vergangenen zwei Jahren wegen einer Streckenführung erkundet habe. "Dieser Kurs ist nun einer der besten, den wir je entwickelt haben", sagte er. Seit der Ragnar-Relay-Premiere 2004 in Utah gibt es in den USA über 40 Veranstaltung pro Jahr.

Wenig Schlaf für die Läufer

Ragnar ist die weltweit größte Staffellauf-Serie mit Staffelläufen an den nach eigenen Angaben schönsten Orten der Welt. Die Teams laufen gemeinsam in zwei Tagen und einer Nacht mit wenig Schlaf, Freunden und einer Läufercommunity an ihrer Seite. Gelaufen wird auf Gehsteigen, Nebenwegen, Radwegen, asphaltierten Straßen und Strandabschnitten. Teilnehmer, die eine größere Herausforderung suchen, bilden ein aus fünf Personen bestehendes "Ultra"-Team und bewältigen denselben Kurs mit der Hälfte der Teammitglieder.