Gespräch

Schwalb, Fürste und Willoughby beim 33. Hamburger Sportforum

Handball-Ikone Martin Schwalb, Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste und Basketball-Vereinsgründer Marvin Willoughby (v.l.)

Handball-Ikone Martin Schwalb, Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste und Basketball-Vereinsgründer Marvin Willoughby (v.l.)

Foto: Witters, Magunia; Montage: HA

Probleme sollen benannt und kreative Perspektiven für ein Überleben des Sports neben dem Fußball entwickelt werden.

Hamburg. König Fußball hat alles fest im Griff. Das Spiel mit dem runden Leder ist zu einem Milliardengeschäft mutiert, das in der Öffentlichkeit alle anderen Sportarten immer mehr verdrängt. Wie können andere Mannschaftssportarten darauf positiv reagieren, wie können Basketball, Hockey, Handball und Co. überleben? Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste, Basketball-Vereinsgründer Marvin Willoughby und Handball-Ikone Martin Schwalb sind unsere Gäste beim 33. Hamburger Sportforum von NDR 90,3, dem Hamburger Abendblatt und dem „Hamburg Journal“ am 7. November (ab 20 Uhr).

Kreative Perspektiven entwickeln

Im Gespräch mit den beiden Moderatoren Britta Kehrhahn (NDR) und Rainer Grünberg sollen Probleme benannt und kreative Perspektiven für ein Überleben des Sports neben dem Fußball entwickelt werden. Eine spannende Diskussion ist also garantiert. Sie, liebe Leser, haben die Möglichkeit, live beim 33. Hamburger Sportforum im Radiohaus des NDR dabei zu sein. Füllen Sie dazu auf der Internetseite des NDR (www.ndr.de/903/) das entsprechende Formular aus. Die Zahl der Sitzplätze ist begrenzt. Die Teilnehmer werden nach ihrer Anmeldung schriftlich benachrichtigt.

( HA )