Eishockey

Respektvolle Crocodiles unterliegen Duisburg mit 3:6

Semjon Bär (l.) und Thomas Zuralev (r.) lassen Duisburgs Lars Grözinger passieren

Semjon Bär (l.) und Thomas Zuralev (r.) lassen Duisburgs Lars Grözinger passieren

Foto: Witters

Schuberts Treffer sowie ein Doppelpack von Gerartz waren in der ausverkauften Halle Farmsen zu wenig für den Oberligisten.

Hamburg. Die Crocodiles Hamburg haben ihre zweite Heimniederlage der Saison in der Oberliga Nord hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Andris Bartkevics verlor am Freitagabend vor 1955 Zuschauern, darunter Sportstaatsrat Christoph Holstein, in der ausverkauften Eissporthalle Farmsen gegen die Füchse Duisburg 3:6 (1:3, 1:1, 1:2). Die Treffer für die Hamburger erzielten Flügelstürmer André Gerartz per Doppelpack (20. und 52. Minute) sowie Kapitän Christoph Schubert (35.).

Die Duisburger, die als einer der wenigen Clubs in der dritten Liga ausschließlich Profis unter Vertrag haben, waren über die gesamte Spieldauer läuferisch und spielerisch überlegen. Die Crocodiles, die gerade zu Beginn zu viel Respekt vor dem Gegner hatten, kämpften sich mit viel Leidenschaft in die Partie zurück, ihnen unterliefen aber in der Defensivzone zu viele Fehler.

Am Sonntag (18.30 Uhr) wartet auf die Crocodiles die nächste Standortbestimmung. Dann reisen die Hamburger zum Spitzenreiter Herner EV.