Handball

HSV Hamburg siegt mit Rückkehrer Torsten Jansen

Trainer Jens Häusler hatte erneut Grund zum Applaudieren

Trainer Jens Häusler hatte erneut Grund zum Applaudieren

Foto: Witters

Der Weltmeister von 2007 stand am Freitag überraschend im Kader für das Drittligaspiel, das mit zehn Toren Führung zuende ging.

Hamburg. Torsten Jansen hat beim Handball-Sport-Verein Hamburg ein unerwartetes Comeback gefeiert. Der Weltmeister von 2007 und Europameister von 2004, der seine Bundesliga-Karriere im Sommer nach 16 Jahren beendet hatte, stand am Freitagabend überraschend im Kader von Trainer Jens Häusler für das Drittligaspiel gegen Mitaufsteiger SV Beckdorf. Jansen (39) steuerte drei Tore zum ungefährdeten 35:25-Sieg (18:12) bei.

Beste HSV-Schützen vor 2604 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg waren Jan Torben Ehlers und Lukas Ossenkopp, die je siebenmal trafen. Für die Gäste aus dem Landkreis Stade war Tobias Hesslein achtmal erfolgreich.

Der HSV verbesserte sich dank des dritten Erfolgs der Saison in der Tabelle der Gruppe Nord auf den zweiten Platz. Somit kommt es am 9. Oktober (15 Uhr) in der Sporthalle Hamburg zum Spitzenspiel, wenn der HSV im Duell der früheren Bundesligisten den Spitzenreiter VfL Fredenbeck empfängt.

Jansen war 2015 nach zwölf Jahren in Hamburg zum THW Kiel gewechselt. Dort aber kam der Linksaußen aufgrund von Verletzungen nur zu wenigen Kurzeinsätzen. Im Sommer, der HSV hatte sein Profiteam nach der Insolvenz inzwischen aufgelöst, kehrte Jansen als Co- und A-Jugend-Trainer zurück. HA