Fussball-Ticker

Seeler-Enkel Öztunali wechselt erneut den Verein

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Gomez muss sich bei Wolfsburg gedulden

VfL Wolfsburgs neuer Hoffnungsträger Mario Gomez steht den Niedersachsen am Samstag beim Saisonauftakt beim FC Augsburg nicht zur Verfügung. Der Nationalspieler ist aufgrund einer längeren Verletzungspause noch nicht im Kader.

Neuer Konkurrent für ter Stegen

Der deutsche Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen bekommt beim FC Barcelona neue Konkurrenz. Die Katalanen haben Jasper Cillessen von Ajax Amsterdam als neuen Keeper verpflichtet. Der 27 Jahre alte Nationalspieler der Niederlande bekommt einen Fünfjahresvertrag, wie der spanische Fußball-Meister am Donnerstag mitteilte. Barcelona zahlt laut eigenen Angaben eine Ablösesumme von 13 Millionen Euro. Der Vertrag enthält eine Ausstiegsklausel über 60 Millionen Euro.

Cillessen gilt als Ersatz für Claudio Bravo. Der Chilene steht laut Medienberichten kurz vor einem Wechsel zum englischen Spitzenclub Manchester City. Cillessen könnte bereits am Sonntag in der Partie gegen Athletic Bilbao eingesetzt werden.

Öztunali wechselt nach Mainz

Levin Öztunali wechselt von Bayer 04 Leverkusen zum 1.FSV Mainz 05. Das bestätigten beide Clubs am Donnerstagmittag. Der 20-jährige Ex-Bremer und Enkel von HSV-Legende Uwe Seeler unterschreibt bei den Rheinhessen einen fünfjahres Vertrag. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

„Öztunali ist ein hoch veranlagter wie flexibler offensiver Mittelfeldspieler, der in Leverkusen und Bremen sein Leistungsvermögen bereits nachhaltig unterstrichen hat. Wir freuen uns, dass wir mit ihm unsere Qualität im Kader noch einmal steigern können“, sagte der Mainzer Sportdirektor Rouven Schröder. Der Spieler selbst meinte zu seinem Wechsel: „Mainz 05 ist genau der richtige Verein für den nächsten Schritt in meiner Karriere. Die Spielweise von Mainz 05 ist aggressiv und immer nach vorne ausgerichtet. Das passt gut zu mir. Ich möchte in hier sofort Gas geben, schnell in der Mannschaft Fuß fassen und ihr auf dem Platz helfen.“

US-Fußball-Verband sperrt Nationaltorhüterin Solo für sechs Monate

Die amerikanische Fußball-Nationaltorhüterin Hope Solo ist von ihrem Verband wegen beleidigender Äußerungen gegen das schwedische Team während der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro für sechs Monate gesperrt worden. Die Kommentare von Solo seien „inakzeptabel“ gewesen und würden den Erwartungen an Nationalspieler nicht entsprechen, hieß es am Mittwoch (Ortszeit) in einem Statement des amerikanischen Verbandes. Die 35 Jahre alte Solo hatte nach dem Ausscheiden ihres Teams im Viertelfinale des olympischen Fußball-Turniers die schwedische Mannschaft als einen „Haufen Feiglinge“ bezeichnet. Solo hatte sich über die defensive Spielweise der Skandinavierinnen aufgeregt.

Doppelpack für die Sechs bei S04

Der FC Schalke 04 hat die Verpflichtungen der Fußballprofis Nabil Bentaleb und Benjamin Stambouli als perfekt vermeldet. Das erklärte Sportvorstand Christian Heidel am Donnerstag in Gelsenkirchen. Stambouli kommt vom französischen Meister Paris St. Germain, Bentaleb vom englischen Premier-League-Verein Tottenham Hotspur.

„Mit Tottenham ist alles geregelt. Und mit Paris ist alles geklärt“, sagte Heidel. Bentaleb soll ausgeliehen werden, Stambouli einen Vierjahresvertrag bekommen. Genaue Details über die Transfers der beiden defensiven Mittelfeldspieler waren am Donnerstagmittag noch nicht bekannt. Bentaleb und Stambouli sind die Neuzugänge fünf und sechs im Team des neuen Schalke-Trainers Markus Weinzierl.

Neues von Schweinsteiger – zu viel Tennis statt Training

Erst gestern verkündete Ex-Nationalmannschafts-Kapitän Bastian Schweinsteiger, dass er trotz der Degradierung in der Reserve-Mannschaft bei Manchester United bleiben möchte. "United wird mein letzter Klub in Europa sein", schrieb der 32-Jährige auf seiner Facebook-Seite, "ich respektiere andere Vereine, aber Manchester United war der einzige, der mich dazu bringen konnte, den FC Bayern zu verlassen. Ich werde bereit sein, wenn die Mannschaft mich braucht".

Dass Schweinsteiger von seinem neuen Trainer in die Reserve-Mannschaft degradiert wurde, freut angeblich auch seine Mitspieler. Die britische Zeitung "Daily Mail" zitiert nicht näher genannte Spieler, die Schweinsteiger vorwerfen, er solle nicht so oft seiner Frau Ana Ivanovic beim Tennis zusehen, sondern mehr trainieren. Angeblich habe der Verein Schweinsteiger das so auch mitgeteilt.

Die Mannschaft habe es satt, dass Schweinsteiger ständig seiner Tennis spielenden Frau hinterher reist, anstatt sich auf sein Comeback zu fokussieren. Bilder, die ihn dabei zeigten, wie er in Miami und Madrid seine Gattin bei ihren Matches unterstütze, während sein Team um die Spitzenplätze kämpfe, würden das falsche Signal aussenden, soll ihm die ManU-Führung mitgeteilt haben. Angeblich hätten diese Bilder auch Neu-Trainer José Mourinho dazu veranlasst, den Ex-Kapitän der deutschen Nationalmannschaft in die U23 zu verbannen.

Nach Reif und Fuhrmann – auch von Thurn und Taxis hört auf

Er fast genauso präsentiert bei den Fußball-Fans wie Marcel Reif. Fußball-Kommentar Fritz von Thurn und Taxis geht 2017 in Rente: 22 Jahre ARD, 24 Jahre bei Premiere und Sky. Jetzt ist Schluss für Fritz von Thurn und Taxis, der auf eine lange Karriere als Fußball-Kommentator zurückblicken kann. Doch ähnlich wie Field-Reporter Rolf Fuhrmann will der 66-Jährige nach der nächsten Saison aufhören.

Griechisches Pokalendspiel 2017 in Deutschland

Wegen des Streits zwischen dem griechischen Fußballverband und dem für Sport zuständigen Minister soll das griechische Pokal-Endspiel 2017 im Ausland ausgetragen werden. Erste Option ist Deutschland. Dies beschloss der griechische Fußballverband (EPO-HFF), berichtete die Sportpresse des Landes am Donnerstag.

Bereits vergangene Woche hatte Sportminister Stavros Kontonis den Saisonstart der Fußball-Superleague um mindestens zwei Wochen verschoben. Als Grund nannte er Sicherheitsfragen. Im Mai hatte Kontonis aus den gleichen Gründen die Austragung des Pokal-Endspiels um fast einen Monat aufgeschoben. Er wirft dem Fußballverband vor, für zahlreiche Probleme im Bereich Schiedsrichterentscheidungen verantwortlich zu sein. Der Fußballverband hält dem Minister dagegen vor, sich in die Angelegenheiten des griechischen Fußballs einzumischen.

Der eigentliche Hintergrund des Streits ist eine seit Jahren andauernde Fehde zwischen den Besitzern der vier wichtigsten Mannschaften des Landes: Olympiakos Piräus, Panathinaikos Athen, AEK Athen und Paok Saloniki. Die Besitzer von Panathinaikos, AEK und Paok werfen Evangelos Marinakis, Inhaber von Olympiakos Piräus, vor, den griechischen Fußball durch seinen Einfluss auf den Fußballverband zu manipulieren. Sie fordern eine neue Führung der EPO

Gladbach profitiert von Salzburg-Aus

Bei der Champions-League-Auslosung am Donnerstag in Monaco drohen auch dem FC Bayern München namhafte Gegner. Der deutsche Fußball-Rekordmeister ist zwar im Topf eins der nationalen Meister aus den sieben Top-Ligen und Titelverteidiger Real Madrid gesetzt, dennoch könnte es schon in der Gruppenphase zu Duellen mit Ex-Trainer Pep Guardiola und Manchester City oder Vorjahresbezwinger Atlético Madrid kommen, die sich beide in Topf zwei befinden.

In diesen Topf sind unter anderen auch Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen einsortiert. Borussia Mönchengladbach findet sich nach dem glanzvollen Überstehen der Playoffs gegen Young Boys Bern in Topf drei wieder. Den letzten Platz in dieser Gruppe sicherte sich der Bundesliga-Club noch, weil RB Salzburg zum neunten Mal die Qualifikation für die Gruppenphase der Königsklasse verpasste und Kontrahent Dinamo Zagreb einen schlechteren Koeffizienten hat als die Borussia.

Wer wird Europas Fußballer des Jahres?

Europas Fußballer des Jahres wird am Donnerstagabend in Monaco gekürt. Bei der Wahl der Europäischen Fußball-Union UEFA gilt Europameister Cristiano Ronaldo von Champions-League-Gewinner Real Madrid als Favorit auf die Auszeichnung. Der Sieger wird im Rahmen der Champions-League-Auslosung (18.00 Uhr) im Grimaldi Forum des Fürstentums bekanntgegeben. Stimmberechtigt sind je ein Journalist aus allen 55 UEFA-Mitgliedsländern.

Unter die drei Nominierten der Finalrunde haben es neben dem Portugiesen auch dessen Vereinskollege Gareth Bale aus Wales und der französische EM-Torschützenkönig Antoine Griezmann von Finalist Atlético Madrid geschafft. Für Ronaldo wäre es nach 2014 die zweite Ehrung, für Bale und Griezmann wäre es eine Premiere.

Titelverteidiger Lionel Messi (FC Barcelona) kam in der Vorausscheidung auf den fünften Rang. Bester Deutscher in der Wertung wurde Nationaltorhüter Manuel Neuer (Bayern München) als Achter vor Toni Kroos (Real Madrid) und Thomas Müller (Bayern München).

Bei den Frauen darf Olympiasiegerin Dzsenifer Marozsán auf die Krönung zu Europas Fußballerin des Jahres hoffen. Die Nationalspielerin erreichte in der vergangenen Saison mit dem 1. FFC Frankfurt das Halbfinale der Köngisklasse und geht in der neuen Saison für Titelverteidiger Olympique Lyon auf Torejagd. Die Norwegerin Ada Hegerberg (Lyon) und Amandine Henry, die ebenfalls mit dem französischen Team die Champions League gewann und jetzt in den USA bei den Portland Thorns spielt, stehen ebenfalls zur Wahl.