Handball

Halbfinalspiele bei Final Four in Hamburg stehen fest

Die SG Flensburg-Handewitt startet als Titelverteidiger in die Endrunde

Die SG Flensburg-Handewitt startet als Titelverteidiger in die Endrunde

Foto: Witters

Im Frühjahr kämpfen Flensburg-Handewitt, die Rhein Neckar Löwen, Magdeburg und der Bergische HC in der Barclaycard Arena um den Pokal.

Hamburg. Cupverteidiger SG Flensburg-Handewitt muss im Halbfinale des Endrundenturniers um den DHB-Pokal in Hamburg gegen die Rhein-Neckar Löwen antreten. In der anderen Vorschlussrundenbegegnung stehen sich der SC Magdeburg und der Bergische HC gegenüber. Das ergab die Auslosung der Handball-Endrunde am Freitag in Hamburg.

Die Flensburger und die Löwen treffen zum dritten Mal nacheinander im Halbfinale aufeinander und sorgen damit für ein Novum. Die Finalspiele werden am 30. April (15 und 17.45 Uhr) ausgetragen. Das Endspiel findet tags darauf (15 Uhr) statt.

Final Four bis 2022 in Hamburg?

Schauplatz ist traditionell die Barclaycard-Arena. Dort möchte die Handball-Bundesliga (HBL) das Final-Four-Turnier auch mindestens bis 2022 noch austragen lassen. „Wir sind in Verhandlungen mit der Barclaycard-Arena. Wir hoffen auf eine baldige Einigung“, sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann unter der Woche.

Der bisherige Vertrag endet 2017. Durch die Insolvenz des ehemaligen Meisters HSV Hamburg ist dem Hallenbetreiber ein wichtiger Partner abhandengekommen.