Premier League

Leicester gewinnt dank Huth Topspiel gegen Manchester City

Robert Huth traf doppelt für Leicester City im Spiel gegen Manchester City

Robert Huth traf doppelt für Leicester City im Spiel gegen Manchester City

Foto: Nigel Roddis / dpa

Der deutsche Abwehrspieler Huth trifft im Topspiel der englischen Premier League bei Manchester City doppelt. Liverpool ohne Klopp 2:2.

Manchester.  Robert Huth hat mit einem Doppelpack die Titelträume von Leicester City in der englischen Premier League weiter reifen lassen. Das Team des deutschen Abwehrspielers gewann am Sonnabend das Topspiel bei Verfolger Manchester City mit 3:1 (1:0) und baute seine Führung in der Tabelle auf sechs Zähler vor den Citizens aus. „Es ist verrückt“, erklärte Leicester-Trainer Claudio Ranieri. „Wir haben sehr, sehr kompakt gespielt und haben immer geglaubt, dass alles möglich ist.“

Abwehrspieler Huth brachte gleich nach drei Minuten die Foxes in Führung. Nach einer Ecke von Riyad Mahrez lenkte der Ex-Nationalspieler den Ball in Richtung Tor, den der frühere Münchner Martin Demichelis noch unhaltbar für City-Keeper Joe Hart zum 0:1 abfälschte.

In der zweiten Halbzeit sorgte Leicester dann schnell für die Entscheidung. Mahrez ließ in der 48. Minute City-Keeper Joe Hart mit einem Schuss keine Chance, zwölf Minuten später war wieder Huth zur Stelle. Der gebürtige Berliner köpfte nach einer Ecke des früheren Bundesliga-Profis Christian Fuchs den Ball ins lange Eck zum 0:3.

„Wir denken nicht über den Titel“

„Wir denken nicht über den Titel“, erklärte Huth weiter defensiv. Wir reden nur über das nächste Match.“ Der starke Algerier Mahrez ist da schon offensiver. „Wir kämpfen um den Titel. Wir haben nicht erwartet, 3:1 zu gewinnen. So bewahren wir unsere Träume und gucken, was möglich ist“, sagte der Offensivspieler.

Der ehemalige englische Nationalspieler Gary Lineker, der bei Leicester City groß geworden ist, blickte nach dem Abpfiff weiter ungläubig auf die Tabelle. „Leicester hat sechs Punkte Vorsprung ...sechs Punkte. Das ist nicht möglich. Ist es wirklich nicht“, schrieb der frühere Weltklassestürmer bei Twitter.

Das zukünftige Team von Bayern-Trainer Pep Guardiola konnte nur noch in der 87. Minute durch Sergio Agüero verkürzen. Manchester war zwar dominierend und hatten 66 Prozent Ballbesitz, doch vor allem in der Defensive zeigte der Champions-League-Achtelfinalist eklatante Schwächen. Ganz im Gegensatz zu Leicester um Abwehrchef und Matchwinner Huth.

Liverpool ohne Klopp 2:2

Ohne den erkrankten Fußball-Trainer Jürgen Klopp ist der FC Liverpool in der englischen Premier League nicht über ein 2:2 (0:0) gegen den FC Sunderland hinausgekommen. Der frühere Bundesligaprofi Roberto Firmino brachte die Gastgeber in der 59. Minute mit 1:0 in Führung und legte elf Minuten später das zweite Tor durch Adam Lallana vor.

Viele Liverpool-Fans verließen in der 77. Minute aus Protest gegen eine Eintrittspreis-Erhöhung zur neuen Saison die Anfield Road vorzeitig. Danach kamen die Gäste richtig in Fahrt. Adam Johnson (82.) und Jermain Defoe (89.) egalisierten die Partie. Klopp war wegen des Verdachts einer Blinddarmentzündung nicht im Stadion.

Neuer Tabellenzweiter sind die Tottenham Hotspur nach dem 1:0 gegen den FC Watford. Kieran Trippier erzielte in der 64. Minute den Siegtreffer.