Sommerspiele

Hamburgs Olympia-Konkurrent Toronto gibt auf

Ein Blick auf die Skyline von Toronto

Ein Blick auf die Skyline von Toronto

Foto: picture-alliance/dpa

Der kanadische Konkurrent für die Hamburger Bewerbung um die Olympischen Sommerspiele verzichtet auf eine Bewerbung. Frist endet heute.

Toronto. Die kanadische Stadt Toronto wird sich nicht auf die Olympischen Sommerspiele 2024 bewerben. Damit steigt ein starker Konkurrent für Hamburg aus dem Bewerbungs-Rennen um die Austragung des sportlichen Großereignisses aus. Wie mehrere kanadische Medien berichteten, will Torontos Bürgermeister John Tory den Verzicht am Dienstag offiziell verkünden.

Am Dienstag endet auch die Bewerbungsfrist beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC). Bislang haben Hamburg, Paris und Rom ihre Unterlagen beim IOC eingereicht. Es wird erwartet, dass Los Angeles und Budapest am Dienstag nachziehen.

Kanadas größte Stadt war zuletzt immer wieder als möglicher Olympia-Kandidat im Gespräch, nachdem die Panamerikanischen Spiele in Toronto vor zwei Monaten ein großer Erfolg gewesen waren. Letztlich fehlte es jedoch an der Unterstützung der Bevölkerung in der Provinz Ontario sowie an Groß-Sponsoren. Toronto hatte sich 1996 und 2008 vergeblich um die Austragung der Sommerspiele bemüht.

( dpa )