Fussball-Ticker

Schalkes Boateng fällt offenbar durch Medizincheck

Schalkes Boateng soll beim Medizincheck in Lissabon durchgefallen sein

Schalkes Boateng soll beim Medizincheck in Lissabon durchgefallen sein

Foto: Bernd Thissen / dpa

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Schalkes Peters bleibt in Uefa-Kommission

Peter Peters, Finanzvorstand des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, bleibt für weitere vier Jahre Mitglied der Uefa-Clublizenzierungskommission. Das Exekutivkomitee des europäischen Dachverbandes habe die Berufung des 53-Jährigen für den Zeitraum 2015 bis 2019 bestätigt, teilten die Schalker am Mittwoch mit. Die Clublizenzierungskommission ist unter anderem dafür zuständig, die Umsetzung sowie das Erreichen der Ziele des Uefa-Clublizenzierungsverfahrens zu überwachen. Sie verfasst auch Änderungsvorschläge für das Lizenzierungsreglement und zum Financial Fairplay.

Präsident Kind hält sich in Diskussion um Manager bedeckt

13:27 Uhr: Vereinsboss Martin Kind hält sich in der Diskussion um einen Nachfolger für den scheidenden Manager Dirk Dufner bei Fußball-Bundesligist Hannover 96 bedeckt. "Ich kenne die beiden Namen", sagte er lediglich Sky Sport News HD zu den in der Öffentlichkeit gehandelten Kandidaten Oliver Kreuzer und Martin Bader.

Kind sagte, dass man sich bei der Suche nach einem Manager Zeit lassen werde und könne. Zunächst wolle man ein Anforderungsprofil erstellen und dann mögliche Kandidaten auf Herz und Nieren prüfen. Ob der neue Sportchef Ende August oder im September seine Arbeit aufnehme, sei egal.

Dufner und der Klub hatten am Dienstag erklärt, dass sie Ende August ihre Zusammenarbeit vorzeitig beenden. Kind dementierte, dass er zuletzt Dufner eine Verlängerung seines bis 2016 datierten Vertrages angeboten hatte.

Schalkes Boateng fällt durch Medizincheck in Lissabon

12:11 Uhr: Der Wechsel des suspendierten Fußballprofis Kevin-Prince Boateng vom Bundesligisten Schalke 04 zum portugiesischen Klub Sporting Lissabon ist offenbar geplatzt. Wie die portugiesische Zeitung Correio da Manha berichtet, hat der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler Boateng den Medizincheck in Lissabon nicht bestanden.

Allerdings dementierte Boatengs Berater Edoardo Crnjar die Meldung umgehend. "Das ist Unsinn. Die Verhandlungen laufen noch. Wir versuchen uns zu einigen", sagte er der Bild-Zeitung. Ein offizielles Statement seitens Lissabon gab es zunächst nicht.

Zuletzt hatte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt das Interesse der Portugiesen an Boateng bestätigt. "Beide Seiten können sich das gut vorstellen", hatte Heldt am Sonntag gesagt. Boatengs Vertrag bei den Königsblauen läuft noch bis 2016, am 11. Mai war er vom Spiel- und Trainingsbetrieb suspendiert worden. Der Verein erklärte, das Vertrauensverhältnis zum Spieler sei zerstört.

Ivanschitz wechselt in die USA

11:34 Uhr: Den früheren Mainzer Mittelfeldspieler Andreas Ivanschitz (31) zieht es nach Nordamerika. Der 69-malige österreichische Fußball-Nationalspieler gab seinen Wechsel zu den Seattle Sounders in die Major Soccer League (MLS) bekannt. Ivanschitz, der bei den Rheinhessen in der Bundesliga zwischen 2009 und 2013 zu 104 Einsätzen (22 Tore) kam, war zuletzt für den spanischen Erstligisten UD Levante aktiv.

Gladbach wohl mit Hahn

11:33 Uhr: Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach kann in der ersten Runde des DFB-Pokals am Montag (20.30 Uhr/ARD und Sky und im Liveticker auf abendblatt.de) bei Zweitligist FC St. Pauli voraussichtlich auf André Hahn zurückgreifen. Der Offensivspieler ist nach seinem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich ins Mannschaftstraining des fünfmaligen deutschen Meisters zurückgekehrt.

„Ich habe den Auftakt in St. Pauli weiter fest im Visier“, sagte Hahn. Weiter verzichten muss Trainer Lucien Favre auf Kapitän Martin Stranzl. Der Innenverteidiger trainiert nach seiner in der vergangenen Woche erlittenen Sehnenreizung im linken Oberschenkel individuell.

Elkin Soto postet Video über Genesungs-Verlauf

11:21 Uhr: Drei Monate nach seiner Horror-Verletzung im Spiel gegen den HSV ist Elkin Soto zum zweiten Mal am Knie operiert worden. Auf Facebook teilte der Mainzer mit, dass die Operation gut verlaufen sei. Seinen Fans zeigte er zu dem in einem Video seinen Genesungsverlauf. Soto konnte vor der zweiten OP bereits ohne Krücken gehen.

Soto hatte sich am 3. Mai im Spiel gegen den HSV bei einem Zweikampf mit Rafael van der Vaart bösartig am Knie verletzt. Kurz nach der Verletzung zeigte Mainz ein starkes Signal und verlängerte den Vertrag mit dem 35 Jahre alten Kolumbianer. Soto sagte der „Bild“-Zeitung vor der OP kämpferisch: „Mein Ziel und mein Traum ist es, wieder Fußball spielen zu können. Und das im Trikot von Mainz 05.“

Katar will Arbeitsgesetze reformieren

11:16 Uhr: Katar will die international angemahnten Reformen der Arbeitsgesetze im Ausrichterland der Fußball-WM 2022 bis zum Ende des Jahres umsetzen. Dies kündigte Außenminister Khalid al-Attiyah an. „Es ist auf dem richtigen Weg, es wird geschehen. Wir sind ernsthaft gewillt, Reformen durchzuführen“, sagte al-Attiyah am Mittwoch in einem Interview der Nachrichtenagentur AP.

Er räumte ein, dass vor allem die Bedingungen für die Wanderarbeiter verbessert werden müssen. Diese werden laut einem im Vorjahr veröffentlichten Bericht der Vereinten Nationen schlecht entlohnt und von den Arbeitgebern teilweise schikaniert.

Zuletzt hatte Amnesty International die Lage der ausländischen Arbeiter auf den WM-Baustellen angeprangert. Trotz anderslautender Versprechungen des Golfemirats seien die Gastarbeiter aus zumeist südasiatischen Ländern weitgehend rechtlos, stellte ein Bericht fest, den die Menschenrechtsorganisation im Mai veröffentlichte.

Costa gibt sich Angriffslustig

11:08 Uhr: Der Brasilianer Douglas Costa startet mit viel Selbstbewusstsein in seine erste Saison bei Fußball-Rekordmeister FC Bayern München. „Mit sechs Toren pro Saison werde ich mich beim FC Bayern nicht zufriedengeben“, sagte der für 30 Millionen Euro verpflichtete Neuzugang der „Sport Bild“ (Mittwoch). Der brasilianische Nationalspieler kommt von Schachtjor Donezk und soll bei den Münchnern vor allem auf den Flügeln eingesetzt werden.

Gemessen wird Costa dabei vor allem an Franck Ribéry und Arjen Robben, die in den vergangenen Jahren für die Münchner auf den Außenpositionen wirbelten. „Ich bin sicher noch nicht so gut wie die beiden. Aber ich weiß, was in mir steckt: Ich will beim FC Bayern das Niveau von Robben und Ribéry erreichen“, erklärte Costa weiter. Der Vertrag des Brasilianers an der Säbener Straße läuft bis 2020.

Oberligist Nöttingen: Keine große Analyse von Pokal-Gegner Bayern

11:04 Uhr: Bayern-Gegner FC Nöttingen betreibt vor der Erstrundenpartie im DFB-Pokal nicht allzu viel Aufwand zur Gegnerbeobachtung. „Es wäre lächerlich, wenn wir da jetzt ein Analyseteam rausschicken, das elf Bayern zerfleddert“, sagte Trainer Michael Wittwer in einem Interview der „Stuttgarter Zeitung“. „Meine Spieler lachen mich doch aus, wenn ich denen erzähle: Der Lahm, der kann nix.“

Wittwer, bekennender Bayern-Fan und als Profi für den Karlsruher SC aktiv, verzichtete aber nicht komplett auf eine entsprechende Vorarbeit. „Mein Sohn war mit einem Mitarbeiter der Nachwuchsabteilung in Wolfsburg und hat mir ein paar Sachen aufgeschrieben.“

Regionalliga-Absteiger Nöttingen trifft am Sonntag im Karlsruher Wildparkstadion auf den FC Bayern München. „Wir wollen uns gut präsentieren und am Sonntagabend mit einem guten Gefühl zurückblicken: ein gutes Fußballspiel, ein tolles Event, das wär’s...“

Romario will Ex-Verbandschef Marin in der Schweiz vernehmen

10:55 Uhr: Bei der Untersuchung von Korruptionsvorwürfen im brasilianischen Fußball will die von Ex-Star Romario geleitete Kommission nun auch in der Schweiz und den USA aktiv werden. Der heutige Senator kündigte am Dienstag (Ortszeit) in São Paulo an, den früheren Verbandschef Jose Maria Marin und den Geschäftsmann Jose Hawilla befragen zu wollen.

Marin gehört zu den sieben Fußball-Funktionären, die im Zusammenhang mit dem FIFA-Skandal auf Ersuchen der US-Justiz Ende Mai in Zürich festgenommen worden waren. Er wartet dort auf sein Auslieferungsverfahren, Hawilla steht in den USA unter Hausarrest.

Objekt der Untersuchung sind auch der aktuelle Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes CBF, Marco Polo del Nero, und der ehemalige CBF-Chef Ricardo Teixeira, gegen die es immer wieder Korruptionsvorwürfe gab. „Es gibt für uns nur das eine Ziel, in unserem Fußball aufzuräumen. Und diese Leute sind Teil unseres Fußballs“, erklärte Romario. Der Weltmeister von 1994 gilt seit langem als einer der schärfsten Kritiker des CBF.

Ibrahimovic fehlt zum Auftakt

08:43 Uhr: Der französische Fußballmeister Paris St. Germain muss den Auftakt in der Ligue 1 an diesem Freitag ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic bestreiten. Der schwedische Angreifer fällt in der Partie beim OSC Lille wegen einer Verstauchung eines Bandes im rechten Knie aus. Das gab der Verein, für den der ehemalige Frankfurter Torwart Kevin Trapp seit dieser Saison spielt, auf seiner Homepage bekannt. Der 33 Jahre alte Ibrahimovic erlitt die Verletzung beim 2:0-Sieg um die Champions Trophy am vergangenen Sonnabend gegen Olympique Lyon.