EM-Qualifikation

Zehn Fakten, die Sie über DFB-Gegner Gibraltar wissen müssen

Giraltar ist der größte Fußball-Zwerg der Uefa

Giraltar ist der größte Fußball-Zwerg der Uefa

Foto: SebastianWidmann / Witters

Lesen Sie hier zehn Fakten über Deutschlands nächsten Gegner, Fußball-Zwerg Gibraltar, die Sie so noch nicht gewusst haben.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft will das Jahr nach dem WM-Titel positiv abschließen. Im letzten Saisonauftritt tritt die Mannschaft von Trainer Joachim Löw am Sonnabend in der EM-Qualifikation gegen Gibraltar (20.45 Uhr/RTL) im portugiesischen Faro an. Doch was wissen Sie eigentlich über Deutschlands Gruppen-Gegner? Abendblatt.de liefert zehn Fakten über den Fußball-Zwerg:

Verband

Die Gibraltar Football Association (GFA), der Dachverband des Fußballs, ist einer der ältesten der Welt. Er wurde 1895 gegründet und ist damit fünf Jahre älter als der Deutsche Fußball-Bund.

Neues Uefa-Mitglied

Seit 2013 ist Gibraltar vollwertiges Mitglied der Uefa. Die Vereinsmannschaften des GFA durften in dieser Saison erstmals an den Qualifikationen zur Champions League und Europa League teilnehmen. Im Zuge dessen nimmt auch die Nationalmannschaft zum ersten Mal an der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 teil. Die Fifa verweigert die Aufnahme, da Gibraltar kein anerkannter Staat sei.

Aus drei mach sechs

Zur Gründung eines Ligabunds wurden 1893 drei Vereine zwangsweise zu den drei bereits bestehenden Clubs gegründet. Seit der Saison 2013/2014 besteht die erste Liga aus acht Mannschaften, um die Kriterien der Uefa zu erfüllen. In der 2. Liga, der Gibraltar Divison 2, spielen inzwischen weitere 14 Vereine.

Freier Eintritt

Die Spiele der Ligen in Gibraltar kosten keinen Eintritt.

Ein Stadion – viele Vereine

Das Victoria Stadium ist das einzige in Gibraltar. Es wird von zahlreichen Vereinen als Heimspielstätte genutzt wird und bietet Platz für 5000 Zuschauer.

Warum finden Länderspiele in Faro statt?

Das Viktoria Stadion entspricht nicht den Uefa-Standards, daher werden die Heimspiele der Nationalmannschaft in Faro ausgetragen. Mit dem Auto ist die portugiesische Stadt in etwa vier Stunden erreichbar. Die Gibraltarer wollen eine neue Spielstätte bauen, das Europa Point Stadium.

Ein Verein – 14 Titel

14 Mal in Folge gewann der Verein Lincoln FC nunmehr seit 2001 die Meisterschaft der ersten Liga in Gibraltar. Insgesamt gewann der Rekordmeister 20 der 113 ausgetragenen Meisterschaften.

Siege und Niederlagen

Der höchste Sieg der Nationalmannschaft, seit Anerkennung der Uefa, war bisher ein 1:0 gegen Malta am 4. Juni 2014. Es war zugleich der erste Sieg in einem offiziellen Uefa-Länderspiel. Die höchsten Niederlagen waren ein 0:7 gegen Polen in Faro und ein 7:0 gegen Irland in einem Auswärtsspiel - ebenfalls im vergangenen Jahr.

Mit 1:3 gegen die „Republik St. Pauli“ gewann Gibralter beim „Fifi Wild Cup“ das Spiel um Platz drei. Ein Achtungserfolg. Der Cup war eine „alternative Weltmeisterschaft“ vor der WM 2006 für nicht von der Fifa als Mitglieder anerkannte Mannschaften. Gibraltar spielte damals in Hamburg gegen namhafte Konkurrenz wie Tibet, Sansibar, Grönland, Nordzypern und die „Republik St. Pauli“. 2007 gewann Gibraltar die „Island Games“ mit einem 4:0 gegen den damaligen Gastgeber Rhodos. Dieser Wettbewerb findet alle zwei Jahre zwischen autonomen Inseln und Inselgruppen statt.

Rang 54

In der Uefa-Fünfjahreswertung belegt Gibraltar mit 0.250 Punkten den 54. und damit letzten Platz. Deutschland liegt auf Rang drei und hat im Vergleich 79.415 Punkte. Nach der Liste werden die Anzahl der Startplätze für den Europapokal ermittelt.

Eine Mannschaft – drei Brüder

In der Nationalmannschaft spielen drei Brüder: Ryan, Kyle und Lee Casciaro. In Gibraltar leben knapp 32.000 Einwohner. Im Vergleich der Einwohnerzahlen müsste Hamburgs Stadtteil Bergedorf eine gesamte Nationalmannschaft stellen.