Real Madrid

Trainer Carlo Ancelotti vor Abschied - Kommt Klopp?

Weiter Unklarheiten über den Verbleib von Trainer Carlo Ancelotti bei Real Madrid

Weiter Unklarheiten über den Verbleib von Trainer Carlo Ancelotti bei Real Madrid

Foto: Fernando Alvarado / dpa

Wird Real Madrid seinen Trainer Ancelotti wechseln oder nicht? Khedira hat sich noch nicht entschieden, wohin er wechseln wird.

Madrid. Für die Fans des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid ist der Noch-Dortmunder Jürgen Klopp Wunschkandidat Nummer eins, falls Trainer Carlo Ancelotti seinen Hut nehmen muss. In einer Online-Umfrage der Sportzeitung „Marca“ setzte sich Klopp mit 44 Prozent der Stimmen deutlich vor den anderen vom Madrider Blatt als Kandidaten gehandelten Trainern durch.

Unter den potenziellen Ancelotti-Nachfolgern ist nach Angaben des gewöhnlich gut informierten Blattes auch Joachim Löw. Der deutsche Bundestrainer kam mit 9,0 Prozent hinter dem zur Zeit arbeitslosen Michel (14,7) und Unai Emery von Europa-League-Finalist FC Sevilla (10,8) auf Platz vier. 8,9 Prozent der gut 30 000 Umfrageteilnehmer stimmten für Rafa Benítez (SSC Neapel), der laut Medien Favorit von Real-Clubboss Florentino Pérez ist.

Ancelotti glaubt derweil an seine Zukunft in Madrid. „Mein Gefühl ist, dass ich hier weitermachen werde“, sagte der 55-Jährige am Freitag vor dem letzten Ligaspiel gegen den FC Getafe (Sonnabend).

Zuvor meldete die SPortzeitung AS, dass eine Einigung über die Trennung zwischen Real-Präsident Florentino Perez und Ancelotti-Berater Ernesto Bronzetti am Freitagabend getroffen worden sei. Eine Bestätigung vonseiten der Königlichen gab es aber nicht.

Real bestreitet das letzte Saisonspiel gegen den FC Getafe. Der Vertrag von Ancelotti bei Real läuft noch bis 2016, allerdings hatte der Renommierklub unter dem italienischen Fußballlehrer alle Saisonziele verpasst. Als Titelverteidiger in der Champions League waren die Madrilenen im Halbfinale an Juventus Turin gescheitert.

Ein Nachfolger für den 55-Jährigen ist laut Gazzetta dello Sport bereits gefunden: Das italienische Sportblatt will erfahren haben, dass der gebürtige Madrilene Rafael Benítez (55) vom SSC Neapel in seine Heimat wechselt. Angeblich soll Dortmund-Coach Jürgen Klopp trotz der guten Werte bei der Fan-Umfrage bei Real aus dem Rennen sein.

Benítez’ Vertrag bei Napoli läuft Ende Juni aus. Den ebenfalls interessierten Vereinen FC Liverpool, Manchester City und West Ham United soll er abgesagt haben, weil er Ancelotti bei Real beerben möchte, hieß es in Italien. Angeblich soll Dortmund-Coach Jürgen Klopp bei Real aus dem Rennen sein.

Unterdessen hat Sami Khedira sich für die kommende Saison noch für keinen neuen Club entschieden. „Ich habe bislang noch nichts unterschrieben“, sagte der deutsche Fußball-Nationalspieler dem spanischen Sportblatt „Marca“ (Sonnabend). Sein Vertrag bei Real Madrid läuft zum Ende dieser Saison aus.

Khedira bedauerte, dass er in dieser Spielzeit beim Champions-League-Sieger nicht häufiger zum Einsatz kam. „Dass ich zuletzt nicht mehr gespielt habe, hatte nichts mit Verletzungen zu tun“, betonte der Mittelfeldspieler. „Man gab mir indirekt zu verstehen, dass man nicht mehr mit mir rechnete.“

In den Verhandlungen über eine mögliche Vertragsverlängerung habe Real ihm zuletzt eine gute Offerte unterbreitet. „Aber ich habe entschieden, dass es für mich besser ist, den Verein zu wechseln“, sagte der Ex-Stuttgarter. Khedira machte keine Andeutungen, wohin er gehen könnte. Der FC Schalke 04 hatte Interesse an dem Nationalspieler bekundet.

(dpa/sid)