Wette verloren

Ex-Fußballer Freund in Teletubby-Kostüm bei Darts-WM

Bizarrer Auftritt: Steffen Freund, Europameister von 1996, schaute der Darts-WM als „Twinky Winky“ verkleidet zu - ein Kommentator erkannte ihn trotzdem. Das nachfolgende Interview dürfte ein Netz-Hit werden.

London. Auch wenn inzwischen alle deutschen Starter bei der Darts-WM in London ausgeschieden sind, erfreut sich die Sportart hierzulande zunehmender Beliebtheit. Auch Ex-Fußballprofi Steffen Freund haben es die kleinen Wurfpfeile angetan, und so ließ sich der 44-Jährige am Montag beim wichtigsten Turnier der Welt im Ally Park persönlich blicken – in einem äußerst gewöhnungsbedürftigen Outfit.

Freund, Europameister von 1996 und inzwischen Co-Trainer des englischen Erstligisten Tottenham Hotspurs, war im Telletubby-Kostüm gekommen – und wurde dennoch von Sport-1-Kommentator Sascha Bandermann erkannt, der den 44-Jährigen auch so gleich interviewt. Er habe eine Wette gegen seine Kinder verloren, erklärt Freund seinen Auftritt als “Twinky Winky“.

Er selbst sei schon seit Jahren großer Darts-Fan, so der Ex-Dortmunder, der seine Verkleidung zudem von Vorteil sieht, damit ihn “im Arsenal-Gebiet keiner erkennt“. Geduldig beantwortet Freund auch die weiteren Fragen des Kommentators. Erst als dieser ihn auf die aktuelle Situation seines Ex-Vereins Dortmund anspricht, bittet der Ex-Profi um Nachsicht, dass er sich in diesem Outfit nicht dazu äußern möchte. Angesichts der ernsten Lage der Borussia und Freunds umso bizarreren Kostüms wohl eine vernünftige Entscheidung.

Hier geht‘s für mobile Nutzer zum Video