Boxen

Schwerer Knock-out: Karriere von Juan Carlos Gomez vor dem Ende

„Juan wird in Ruhe überlegen, ob und wie er seine Karriere fortsetzt“, sagte Fritz Sdunek. Mit Schwergewichtler Ruslan Chagaev könnte dem Trainer ein Ausflug nach England bevorstehen.

Hamburg. Der in Hamburg lebende kubanische Profiboxer Juan Carlos Gomez, von 1998 bis 2002 WBC-Weltmeister im Cruisergewicht, wurde in Moskau von Lokalmatador Dimitri Kudrjaschow in der ersten Runde schwer ausgeknockt. Für den 41-Jährigen war es im 60. Profikampf die vierte Niederlage, die seine letzte WM-Chance zunichte machte.

„Juan wird in Ruhe überlegen, ob und wie er seine Karriere fortsetzt“, sagte Trainer Fritz Sdunek. Mit Schwergewichtler Ruslan Chagaev, der hinter Superchampion Wladimir Klitschko als WBA-Weltmeister geführt wird, könnte Sdunek ein Ausflug nach England bevorstehen.

Der Brite Tyson Fury möchte im Februar in London gegen den Usbeken antreten, da Klitschko, dessen WBO-Pflichtherausforderer Fury ist, seinen nächsten Kampf im April in den USA bestreiten möchte. Als Gegner wird US-Hoffnung Bryant Jennings gehandelt.