Für die Endrunde um den DHB-Pokal sind noch 450 Karten zu haben

Hamburg. Bei einem Senatsempfang im Tierpark Hagenbeck haben sich die Halbfinalisten feierlich auf das Final Four um den DHB-Pokal in der Hamburger O2 World eingestimmt. Sportstaatsrat Karl Schwinke und Bundesliga-Präsident Reiner Witte begrüßten Handballer und Offizielle am Freitagabend in der Alten Dressurhalle. Auf die anschließende Party eines Ausrüsters mussten die Spieler mit Rücksicht auf ihr Wochenendprogramm verzichten.

Erstmals seit 2005 wird der Gewinner nicht THW Kiel oder HSV Hamburg heißen. Der deutsche Meister und der Champions-League-Sieger waren frühzeitig aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Von den vier Mannschaften hat einzig die SG Flensburg-Handewitt den Pokal bereits gewonnen (2003 bis 2005). Sie trifft im Halbfinale am Sonnabend (15 Uhr) auf die Rhein-Neckar Löwen. Den zweiten Finalteilnehmer spielen anschließend die Füchse Berlin und MT Melsungen aus (17.45 Uhr).

Sport1 überträgt beide Spiele wie auch das Finale am Sonntag (15 Uhr) live. An der Tageskasse sind von 13 Uhr an noch 450 Karten zu haben.