Gerry Weber Open

Tennis-Traumpaar Haas/Federer scheitert im Doppel

Tommy Haas und Roger Federer hatten viel Spaß, dennoch verliert das Prominentendoppel beim Rasenturnier in Halle gegen die Spezialisten Jürgen Melzer und Philipp Petzschner.

Halle/Westfalen. Das Tennistraumpaar spielte nur einen Nachmittag zusammen. Tommy Haas und Roger Federer mussten sich zum Auftakt der Doppelkonkurrenz beim Rasentennisturnier im westfälischen Halle den Spezialisten Jürgen Melzer und Philipp Petzschner geschlagen geben. Mit 6:7 (3:7), 4:6 unterlag das Promiduo im letzten Match des Tages den ehemaligen Wimbledon-Doppelsiegern aus Österreich und Bayreuth.

Gleichwohl sagte Federer: "Das hat wirklich Spaß gemacht, da ist das Aus natürlich schade. Aber Jürgen und Philipp haben wirklich gut gespielt und weniger Fehler gemacht." Haas meinte: "Mit Roger zu spielen war für mich etwas ganz Besonderes, weil wir uns schon lange kennen. Aber man hat uns die fehlende Praxis angemerkt." Immerhin begrüßten die beiden, so Federer, die Gelegenheit, "sich langsam an den Rasen zu gewöhnen".

Im vergangenen Jahr hatten sich Haas und Federer im Finale in Halle gegenübergestanden, überraschend gewann damals der Deutsche. Federer, der im August 32 Jahre alt wird, zog dann auch den Hut vor seinem Freund Haas, der bereits die 35 überschritten hat: "Tommy stellt ständig unter Beweis, wie sehr er es schätzt, noch spielen zu können. Er genießt es, trainiert aber auch sehr hart. Das ist bewundernswert." In diesem Jahr könnten die beiden bereits im Halbfinale aufeinandertreffen.

Federer schätzt Haas auch bei diesem Turnier hoch ein. "Dass Tommy hier letztes Jahr gewonnen hat, war kein Zufall. Das hat er mit konstantem Spiel bewiesen." Für Wimbledon zählt er den Deutschen sogar zum erweiterten Favoritenkreis: "Dort gebe ich ihm die besten Chancen für einen Grand-Slam-Erfolg." Für ihn selbst gehe es jetzt erst einmal darum, in die Rasensaison hineinzufinden und sich in Wimbledon in Bestform zu präsentieren, sagte der Schweizer: "Ich bin dort immer sehr motiviert, aber ich hoffe schon, dass ich noch ein bisschen Schwung aus Halle mit nach London nehmen kann." Federer hat das Rasenturnier in Ostwestfalen bereits fünfmal gewonnen. In diesem Jahr ist der Weltranglistendritte noch ohne Turniersieg.

Haas und Federer treten im Einzel erst am Mittwoch an. Haas trifft auf Marcos Baghdatis (Zypern) oder den Letten Ernests Gulbis, Federer auf den Stuttgarter Cedrik-Marcel Stebe oder Qualifikant Jimmy Wang aus Taiwan.

Der Hamburger Mischa Zverev, der in Halle dank einer Wildcard am Start ist, erreichte mit 1:6, 6:4, 7:5 gegen den Belgier David Goffin bereits das Achtelfinale.