Info

Umzug nach Wilhelmsburg

460 Wasserballer sind beim Hamburger Schwimmverband lizenziert. Sechs Clubs bieten den Sport an. Am höchstklassigen spielen der Eimsbütteler TV (Bundesliga Frauen), der SV Poseidon (2. Bundesliga Männer) und der HTB 62 (U17-Bundesliga männlich).

Der größte Erfolg gelang den Männern des SV Poseidon 1966 als deutscher Vizemeister.

Am 31. März zogen Hamburgs Wasserballer vom Dulsbergbad ins neue Landesleistungszentrum im Wilhelmsburger Inselpark um. Das 33 mal 25 Meter große Sportbecken ist auch für Schwimmwettkämpfe und -training nutzbar.