Ex-St.-Paulianer

Vereinsloser Asamoah trainiert jetzt bei Fünftligist Hüls

Foto: dpa / dpa/DPA

Nach dem Abstieg mit St. Pauli und der Vertragsauflösung auf Schalke, verschlägt es den Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah zum VfB Hüls.

Hamburg/Hüls. St. Paulis Derbyheld der vergangenen Saison, Gerald Asamoah, ist nach seiner Vertragsauflösung auf Schalke in der fünften Liga gelandet. Beim VfB Hüls aus dem nördlichen Ruhrgebiet trainiert "Asa" nun unter Schalke-Idol Olaf Thon. " Olaf hat mich angerufen und mich gefragt, ob ich Lust hätte, bei seiner Mannschaft mal mitzumachen", erzählte der 32-Jährige dem Magazin "Reviersport".

Asamoah lebt mit seiner Familie in Marl, der Heimat des VfB Hüls, und ist nach dem Abstieg der Kiezkicker derzeit vereinslos. Ende Juni hatte Asamoah seinen bestehenden Anschlussvertrag beim FC Schalke aufgelöst, da er bei den Königsblauen offenbar keine Perspektive mehr sah.

Sein Engagement in Hüls wird sich lediglich auf Trainingseinheiten beschränken. „Es ist nicht daran gedacht, dass ich da spiele“, sagte der 306-malige Bundesligaspieler (50 Tore). (sid)

Gerald Asamoah: Abgang des strahlenden Störfaktors

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.