Freezers rüsten mit Kassels Alexander Dück ihre Defensive auf

Hamburg. Die 4:5-Pleite in Wolfsburg bei der Generalprobe für die am Freitag beginnende Saison 2010/11 in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hat für Konsequenzen im Aufgebot der Hamburg Freezers gesorgt. Drei Tage vor dem Heimspiel gegen die Kölner Haie (19.30 Uhr, O2-World) verpflichtete Cheftrainer Stéphane Richer mit Alexander Dück noch einen erfahrenen Verteidiger für sein Team. Der 30-Jährige kommt von den wegen finanzieller Probleme aus der DEL ausgeschlossenen Kassel Huskies.

"Wir mussten uns in der Defensive breiter aufstellen. Dück ist ein sehr verlässlicher Verteidiger. Als er auf dem Markt war, haben wir gehandelt", sagte Richer. Der in Kasachstan geborene Dück, der einen Einjahresvertrag unterschrieb und bereits gestern Nachmittag mittrainierte, hat für Schwenningen, Krefeld und Iserlohn 550 DEL-Spiele absolviert. In der vergangenen Saison spielte er in Österreichs Topliga für Jesenice. "Ich bin froh, dass ich nach dem Aus der Huskies schnell eine tolle Alternative gefunden habe", sagte er.