Fussball-WM 2010

Barcelona interessiert sich für Mesut Özil

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: picture-alliance / Sven Simon / dpa

Der spanische Meister FC Barcelona bemüht sich offenbar mit einem ungewöhnlichen Angebot um den Bremer Mittelfeldspieler Mesut Özil.

Barcelona/Hannover. Mit seinen bislang überragenden WM-Leistungen hat sich Mesut Özil ins Blickfeld europäischer Top-Clubs gespielt und nun sogar das Interesse des FC Barcelona geweckt. Der spanische Meister wirbt offensichtlich mit einem ungewöhnlichen Angebot um den Mittelfeldspieler von Werder Bremen. Barça will den 21-Jährigen kaufen, um ihn in der kommenden Saison gleich wieder an seinen derzeitigen Arbeitgeber auszuleihen. Erst mit dem Beginn der Saison 2011/2012 soll Özil dann erstmals im Trikot der Katalanen auflaufen.

Werders Clubchef Klaus Allofs reagierte umgehend auf die Offerte und erklärte Özil zum bislang besten Spieler der WM. Für Allofs ist der Bremer sogar besser als Barças Superstar Lionel Messi. Bei der WM in Südafrika treffen die beiden Regisseure am Samstag im Viertelfinale zwischen Deutschland und Argentinien aufeinander. Sollte der Deal zustande kommen, hätten die Bremer ein Jahr lang Zeit, einen geeigneten Nachfolger für ihren Spielmacher zu finden.

Zudem wolle der FC Barcelona den Norddeutschen die zuletzt ausgeliehenen Alexander Hleb (VfB Stuttgart) und Henrique (Racing Santander) anbieten, schrieb das Fachblatt „Sport“. Werder bemüht sich seit längerer Zeit um die Verlängerung des 2011 auslaufenden Vertrages von Özil. Allofs hatte mehrfach erklärt, dass er den ehemaligen Schalker länger an den Verein binden will.

Eine von Zeitungen zum Ende der abgelaufenen Saison vermeldete Einigung mit Özil hatte Werder aber stets dementiert. Nach Angaben der katalanischen Sport-Zeitung sagte Özil-Berater Reza Fazeli, der 21-Jährige sei seit mehreren Jahren ein Anhänger von Barça. „Aber jetzt konzentriert er sich auf die Weltmeisterschaft, alles andere interessiert ihn nicht“, zitierte das Blatt den Berater. „Außerdem hat er bei Werder einen Vertrag bis 2011.“

Allofs bemühte sich derweil, Werders Wertschätzung für Özil zu verdeutlichen. In einem Kommentar in der „Nordwest-Zeitung“ (Dienstag) schrieb der 53-Jährige, Özil sei bei der WM bislang besser als Superstar Messi. „Ich habe bei dieser WMnoch keinen entdeckt, der besseren Fußball angeboten hätte“, schrieb Allofs. „Özil ist ein außergewöhnlicher Spieler, der geniale Dinge macht. Kurzum: ein Weltklassespieler. Auch vom Argentinier Lionel Messi habe ich in Südafrika bislang keine effektiveren Aktionen gesehen.“

( (dpa/abendblatt.de) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport