Vor seinem Comeback in der Formel 1

Michael Schumacher hat Nackenschmerzen

Michael Schumacher (40) ist voll im Training. Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister wird in dieser Woche weitere Testfahrten machen.

Hamburg. Michael Schumacher (40) hat wieder einen vollen Terminkalender. Seit der Ankündigung seines Comebacks trainiert der siebenmalige Formel-1-Weltmeister wieder täglich seine Fitness und sein Fahrgefühl. Am Sonnabend besuchte er zudem seinen verletzten Kollegen Felipe Massa, in dessen Ferrari er bis zum Saisonende steigen wird, in Budapest im Krankenhaus. "Das hat sehr gutgetan. Jetzt weiß ich, dass er wieder auf die Beine kommen wird", sagte Schumacher. Drei Stunden lang unterhielt er sich mit dem Brasilianer. Massa war am vorvergangenen Sonnabend beim Qualifying zum Großen Preis von Ungarn von einer Stahlfeder am Helm getroffen worden. Das Geschoss verletzte ihn schwer am Kopf.

Schumacher wird in dieser Woche weitere Testfahrten in einem zwei Jahre alten Modell unternehmen. Nach den ersten Runden gab er zu: "Ich spüre Muskeln, von denen ich gar nicht mehr wusste, dass sie existieren; vor allem rund um den Nacken. Aber das war ja klar, dass man einen solchen Testtag nach so langer Zeit nicht einfach wegsteckt." Spekulationen, dass Schumacher mit verbotenen Reifen getestet haben soll, wiesen Fahrer und Ferrari zurück Es handle sich um Reifen aus der Nachwuchsserie GP2. Tests mit aktuellen Bauteilen aus der Formel 1 sind verboten. Unklar bleibt, ob Schumacher vor dem Rennen am 23. August in Valencia Testfahrten mit dem aktuellen Auto gewährt werden. Die acht in der Teamvereinigung Fota vertretenen Rennställe signalisierten bereits ihr Einverständnis. Die Zustimmung von Force India und Williams steht aus. (HA)

Aktuelle News und Ergebnissen der Formel 1 direkt auf Ihr Handy. Mit unserem Formel 1 SMS-Dienst sind Sie immer bestens informiert.