Oberliga droht Nachspiel vor Gericht - Elmshorn verzichtet auf Aufstieg

Hamburg. Der Oberliga Hamburg steht möglicherweise nach Abpfiff des letzten Spieltages am Freitag (19 Uhr) ein Gerichtsthriller bevor. Der Bramfelder SV protestiert gegen das 0:4 am 12. Mai in Norderstedt, weil der auf Norderstedter Seite eingesetzte Juri Marxen nicht wie laut Spielerpass im Januar 1995, sondern erst im November 1995 geboren worden sein soll.

Die Verhandlung vor dem Verbands-Sportgericht findet erst nach Saisonschluss statt. Bramfeld (35 Punkte/-14 Tore) gastiert am letzten Spieltag in Curslack und muss Paloma (in Halstenbek/35/-8), Niendorf (gegen Schnelsen/38/-21) oder Pinneberg (in Elmshorn/38/-9) überholen, um Abstiegsrang 16 zu verlassen.

Meister FC Elmshorn zog derweil seine Meldung zur Aufstiegsrunde der Regionalliga Nord zurück, Eintracht Norderstedt rückt nach.

Mehr zum Thema FC Elmshorn lesen Sie in der Regionalausgabe Pinneberg und unter abendblatt.de/pinneberg.