Stormarn
Raiba-Cuo

VfL Oldesloe verliert Finale in Bargfeld 0:7

Bargfeld landete beim eigenen Turnier auf Rang fünf

Bargfeld landete beim eigenen Turnier auf Rang fünf

Foto: Thomas Jaklitsch

Ersatzgeschwächt und früh in Unterzahl war der Kreisligaclub chancenlos gegen den starken Gegner TuRa Harksheide. Tremsbüttel Dritter.

Bargfeld-Stegen. Die Landesligafußballer von TuRa Harksheide haben beim 18. Raiffeisenbank-Cup des Bargfelder SV triumphiert. Im Finale bezwangen die Norderstedter den klassentieferen Kreisligaclub VfL Oldesloe mit 7:0 (2:0). „Das war von vornherein zum Scheitern verurteilt“ ordnete Oldesloes Trainer Marius Kuhlke die deutliche Niederlage ein. Die Kreisstädter mussten den Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft und dem Alt-Herren-Team auffüllen. Zudem sah Tobias Fischer beim Stand von 0:1 wegen einer Notbremse die Rote Karte. Semih Kaya (2), Joshua Agyei-Mensah, Dimitri Patrin, Christoph Gehr, Frederic Sarpong und Oliver Hoppek trafen für TuRa.

Platz drei sicherte sich der VfL Tremsbüttel durch ein 2:1 (0:0) im Verbandsliga-Duell mit Titelverteidiger SV Preußen Reinfeld. Stefan Timm (75. Minute) und Dirk Schneider (80.) waren für die Mannschaft von Trainer Carsten Holzmüller erfolgreich. Der Reinfelder Anschlusstreffer durch Thomas Aldermann (87.) kam zu spät. „Das war ein überraschend gutes Spiel von uns“, sagte Holzmüller. Beim Trainingslager auf der eigenen Anlage in Tremsbüttel hatte der Coach noch unmittelbar vor dem „kleinen Finale“ zu einer Krafteinheit gebeten. „Das geht wirklich an die Substanz“, sagte Holzmüller. „Dafür haben sich die Jungs im Spiel gut bewegt.“

Elmenhorster Aufholjagd im Spiel um Platz fünf nicht belohnt

Gastgeber Bargfelder SV hatte sich zu Beginn des Endspieltags mit einem turbulenten Spiel von den eigenen Anhängern verabschiedet. Der Verbandsliga-Aufsteiger gab im Spiel um Platz fünf gegen Kreisligist SC Elmenhorst zunächst eine 3:0-Führung aus der Hand, gewann durch den dritten Treffer von Carsten Rüder (83.) dann doch mit 4:3 (2:1).

Sebastian Haupt (24.) und Rüder (31., 42.) hatten die Bargfelder klar in Führung gebracht. Für Elmenhorst trafen Alexander Agné (45., 73.) und Malte Maack (63.).