Stormarn
Förderpreis für Stormarns Sporttalente

Ahrensburger lässt sich nicht aus der Ruhe bringen

John Schlegl, 14, vom Ahrensburger TSV hat das vergangene Jahr mit Medaillen und Bestzeiten beendet. Der Saisonauftakt in diesem Jahr bei den in der Leichtathletikhalle Hamburg-Alsterdorf ausgetragenen Landesmeisterschaften verlief für den jungen Stormarner mit dreimal Gold und zweimal Silber ebenfalls glänzend.

In der Altersklasse M 15 gewann er den Titel im Dreisprung (11,80 Meter), siegte mit neuer Bestzeit über 60 Meter (7,25 Sekunden) und war im Stabhochsprung (3,40 Meter) nicht zu bezwingen. Im Weitsprung reichte es ebenso zu Rang zwei (6,28 Meter) wie über 60 Meter Hürden (8,58 Sekunden).

Nichts scheint den jungen Ahrensburger schnell aus der Fassung zu bringen. „In der Ruhe liegt die Kraft“, sagt er, „doch zu locker die meisten Aufgaben anzugehen, ist nicht meine Art.“ Für dieses Jahr hat John seine Ziele klar abgesteckt. Er sagt: „Im Mehrkampf und im Blockwettkampf sowie erstmals auch im Weitsprung und über 100 Meter möchte ich mich dieses Jahr für die deutschen Jugendmeisterschaften qualifizieren.“

Seinen sportlichen Höhepunkt erlebte John im vergangenen Jahr bei den Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf Wurf. In Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) holte der Ahrensburger im Wettkampf der Altersklasse M 14 mit 2879 Punkten die Silbermedaille, stellte in drei von fünf Disziplinen sogar eine persönliche Bestleistung auf.

Als Beruf kann John sich den des Sportmediziners oder Physiotherapeuten vorstellen. „Physik, Chemie und natürlich Sport sind meine Lieblingsfächer“, sagt er. Als gebürtiger Haitianer liegt ihm die Musik im Blut. Im Alter von sechs Jahren lernte er Saxofonspielen. Bis heute blieb der Achtklässler des Gymnasiums Am Heimgarten dem Blasinstrument treu. Des Öfteren ist er schon mit der Big Band seiner Schule aufgetreten.