Stormarn
Siek

... und Christian Velling

Bargteheider gewinnt in Kaltenkirchen das Schleswig-Holsteiner Finale gegen Sieks Patrick Khazaeli

Bargteheide/Siek. Auch die in Kaltenkirchen ausgetragenen Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein endeten mit einem Stormarner Erfolg, und auch für Christian Velling war es der erste Titel im Einzel, nachdem er zuvor fünfmal hintereinander im Doppel gewonnen hatte. Im Finale setzte sich der 24-Jährige vom TSV Bargteheide gegen Patrick Khazaeli (SV Siek) mit 4:1 durch. Gemeinsame Dritte wurden Titelverteidiger Ole Markscheffel und Fabian Kutzner (beide ebenfalls Bargteheide).

Velling wollte seinen Sieg angesichts des Fehlens einiger starker Konkurrenten wie Daniel Cords und Hartmut Lohse (beide Siek) nicht überbewerten. „Ein bisschen Selbstvertrauen verspreche ich mir davon aber schon, immerhin bin ich in dieser Saison nicht gerade vom Erfolg verwöhnt.“ In der Regionalliga liegt Velling mit seiner Mannschaft nach zuletzt sieben Niederlagen hintereinander auf einem Abstiegsrang. Auf die Teilnahme an den norddeutschen Meisterschaften verzichtet der neue Landesmeister – auch wenn er dort vor zwei Jahren mit Platz zwei einen seiner schönsten Erfolge gefeiert hatte: „Ich habe durch Studium und Beruf derzeit so viel zu tun, dass ich mich nicht vernünftig vorbereiten könnte.“

Wenn es sich Velling aussuchen könnte, würde er seinen Startplatz seinem Mannschaftskameraden Fabian Kutzner überlassen. Beide wohnen seit vergangenem Herbst zusammen in einer WG in Hamburg-Eppendorf: Ihr Aufeinandertreffen im Halbfinale war deshalb für beide schon etwas Besonderes. Velling mühte sich am Ende zu einem knappen 4:3. „Wenn man sich so gut kennt wie wir, ist es schwer, seinen Gegenüber noch zu überraschen. Deshalb war unser Duell sicher nicht das schönste Spiel der Meisterschaften.“

Im Einzel Erster und Dritter – im gemeinsamen Doppel lief es für beide dagegen überhaupt nicht. Schon in der ersten Runde kam das Aus. Dafür sprang Vellings langjähriger Doppelpartner Ole Markscheffel in Bresche, holte für die Bargteheider an der Seite von Moritz Spreckelsen (TSV Schwarzenbek) noch einen zweiten Titel. Den Bronzeplatz belegten Benjamin Krüger und Benedikt Broermann (SSC Hagen Ahrensburg).