Stormarn

Spitzenspiel am Soltausredder

Barsbütteler SV erwartet heute den TuS Aumühle-Wohltorf zum Auftakt der Bezirksliga-Saison

Barsbüttel. Nach Jahren in den Niederungen des Hamburger Amateurfußballs ist der Barsbütteler SV plötzlich wieder in aller Munde. Der neue Trainer Oliver Zapel bewerkstelligt gerade einen totalen Umbruch bei dem einst so erfolgreichen Klub, begleitet allerdings auch von vielen kritischen Stimmen. Der komplette Austausch der im Vorjahr auf Rang vier der Bezirksliga gelandeten Mannschaft stößt längst nicht überall auf Verständnis.

Das beste Gegenmittel in einer solchen Situation ist der Erfolg. Mit einer gnadenlos harten Vorbereitung hat Zapel sein Team deshalb auf den Saisonstart an diesem Freitag (19.30 Uhr, Soltausredder) gegen den TuS Aumühle-Wohltorf vorbereitet. Von der ersten Partie an steht der BSV unter Druck, die Ansprüche sind hoch. Zapel interessiert nur eines - der Aufstieg.

Der Achtungserfolg gegen den Oberligaklub Bergedorf 85 in der ersten Runde des Oddset-Pokals (1:3 nach Verlängerung) hat die Verantwortlichen bestätigt, auf dem richtigen Weg zu sein. Zapel hat sogar noch Alternativen, kündigte für das Duell mit Aumühle im Vergleich zum starken Pokalauftritt Veränderungen auf "ein, zwei Positionen" an. Schon das Auftaktmatch verspricht eine echte Standortbestimmung zu werden gegen einen Gegner, den viele als Titelkandidaten handeln. "Wir wissen, dass es ein hartes Stück Arbeit wird gegen Aumühle", sagte Zapel, "aber wenn man Meister werden will, muss man eine solche Mannschaft schlagen."

21 Neue stehen im Aufgebot. Der Klub bemüht sich um weitere Transfers, auch deshalb, weil mit Marco Reksidler nur ein Torwart im Kader steht. Einziger verbliebener Spieler aus der vergangenen Serie ist Torjäger Orhan Baskir, der einen Großteil der Vorbereitung aus beruflichen Gründen verpasste. Zapel wird bei seiner Arbeit vom neuen Co-Trainer Bernd Angenendt unterstützt. Der geplante Landesliga-Aufstieg soll indes nur ein erstes Etappenziel sein. Über kurz oder lang wollen die Verantwortlichen den BSV zurück in die Oberliga führen.

Das Aufgebot, Zugänge: Marco Reksidler (Oststeinbeker SV), Marcel Müller (Braunschweig), Alex Kaya (nach Pause), Torben Exner, Günter Ücal, Henning Beckmann (alle Barsbütteler SV II), Duah Wüstefeld (TSV Wandsetal), Torben Krauel, Fatih Koc, Aydin Taneli, Ramazan Sütcü, Prince Berchie (alle Rahlstedter SC), Betim Haxhiajdini (Hamm United), Kevin Boateng (Nürnberg), Hasan Yaylaouglu (SV Eidelstedt), Sebastian Weiß (TuS Hamburg), Toni Böttcher (Kickers Emden II), Volkan Durmus, Özkan Taneli (beide SC Urania), Victor Blay (SV Lurup), Simon Gottschling (Einigk. Wilhelmsburg)

Abgänge: Robin Meyn, Kevin Goede, André Tschichholz (alle Rahlstedter SC), Davit Gniech, Daniel Tschichholz, Oliver Skalnik (alle Willinghusener SC), Sebastian Stiegert, Florian Brandt (beide TuS Aumühle-Wohltorf), Saloum Njie (FC Voran Ohe), Philipp Trinh, Jannik Stolina (beide SC Poppenbüttel), Bastian Thumulka, Christopher Blume (beide Oststeinbeker SV II), Georg Braunagel (Bramfelder SV), Timo Röhricht (TSV DUWO 08), Timo Thomsen, Marvin Richards, Torsten Schnaase, Silvio Markic, Timm Ziegenbalg (alle Ziel unbekannt)

Weiter im Kader: Orhan Baskir

Trainer: Oliver Zapel

Saisonziel: Aufstieg