Info

So halten es die Nachbarn mit der Ganztagschule in den Ferien

In den Kommunen des Mittelzentrums Reinbek und Wentorf gehört die Betreuung während der Ferien zum Konzept. In der Reinbeker Grundschule Mühlenredder, die ihre Offene Ganztagsschule vor sieben Jahren eingerichtet hat, sind mittlerweile 180 Kinder angemeldet. In den Herbstferien nutzen etwa 20 die einwöchige Ganztagsbetreuung, im Sommer können es auch 40 sein, die während der Ferien drei Wochen lang zur "Schule" gehen. In den Osterferien gibt es ebenfalls eine einwöchige Betreuung. Die Kleinen sind montags bis donnerstags von 7.30 bis 16 Uhr, freitags bis 15 Uhr gut aufgehoben. Die Eltern zahlen 25 Euro pro Woche und drei Euro pro Essen sowie zehn Euro "Feriengeld", mit dem ein Ausflugsprogramm finanziert wird.

In der zweiten Reinbeker Grundschule sorgt der Verein "Betreuungsangebot der Grundschule Klosterbergen" seit 20 Jahren dafür, dass die Kinder nicht allein zu Haus sind, während ihre Eltern arbeiten. Seit vier Jahren gilt das auch für drei Wochen während der Sommerferien und eine Woche während der Herbstferien. Sechs von 114 Kindern nutzen dieses Angebot.

In der neuen Offenen Ganztagsschule in Wentorf sind sogar 283 Kinder angemeldet. Wie viele das Ferienangebot von 8 bis 16 Uhr - jeweils eine Woche im Herbst und zu Ostern sowie mindestens drei Wochen im Sommer - nutzen wollen, steht noch nicht fest. Sobald mindestens zehn Kinder angemeldet sind, geht die Ferienbetreuung an den Start. Eine Woche kostet 70 Euro plus Essen, auch einzelne Tage sind buchbar.

( (st). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde