Christentum

Oldesloer verteilen das Friedenslicht auf dem Wochenmarkt

Viele Gläubige setzen ihre Hoffnung in schweren Zeiten auf die Kraft des Friedenslichts aus Bethlehem.

Viele Gläubige setzen ihre Hoffnung in schweren Zeiten auf die Kraft des Friedenslichts aus Bethlehem.

Foto: rdp/c.schnaubelt

Trotz Corona findet Aktion der Pfadfinder statt. Die Initiative nahm ihren Anfang in Österreich, verbreitete sich von dort in Europa.

Bad Oldesloe.  Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt wieder nach Bad Oldesloe. Die Evangelisch-Lutherische und die Katholische Kirchengemeinde verteilen es am Mittwoch, 23. Dezember, auf dem Wochenmarkt. Besucher können es von 9 bis 13 Uhr abholen. Für den sicheren Transport sollte ein Windlicht oder eine Laterne mitgebracht werden.

Deutsche Delegation holt das Friedenslicht aus Wien

„Ein Licht des Friedens und der Hoffnung kommt zu uns. Wir alle spüren, wie nötig wir es in dieser dunklen Zeit brauchen“, sagt Pastor Felix Grimbo. Die Idee entstand 1986 in Österreich und hat sich mittlerweile durch Europa gezogen. In jedem Jahr reist eine deutsche Delegation nach Wien, um das Friedenslicht nach Deutschland zu holen. Hier bringen die Pfadfinder mit ihrer Aktion www.friedenslicht.de das Licht an möglichst viele Orte.

( kx )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn