Konsum

Stormarner erhalten bei Radtour Infos über Landwirtschaft

Bio-Bauernhof (Foto) oder konventionelle Landwirtschaft? Darum geht es bei einer gemeinsamen Radtour der Bargteheider Grünen und des Deutschen Verbands für angewandte Geographie.

Bio-Bauernhof (Foto) oder konventionelle Landwirtschaft? Darum geht es bei einer gemeinsamen Radtour der Bargteheider Grünen und des Deutschen Verbands für angewandte Geographie.

Foto: Julia Tillmann

Politiker und Verband laden Bürger dazu ein, mit Landwirten vor Ort über aktuelle Herausforderungen der Branche ins Gespräch zu kommen.

Bargteheide. Wie sieht moderne Landwirtschaft aus? Wodurch unterscheiden sich konventionelle von Bio-Betrieben? Um diese Fragen geht es bei einer Radtour der Bargteheider Grünen und des Deutschen Verbands für angewandte Geographie am Sonnabend, 31. Oktober.

Eine der Stationen ist ein Selbsterntegarten

„Wir wollen uns – auch als Konsumenten – ein aktuelles Bild von den Herausforderungen der Landwirte angesichts des Preisdiktats durch den Handel, des Klimawandels und der wachsenden Bürokratie machen“, sagt die Grünen-Ortsverbandsvorsitzende Claudia Mac Arthur. „Dazu werden wir zwei Bauernhöfe und einen Selbsterntegarten in und um Bargteheide besuchen. Die Landwirte werden uns ihre Höfe zeigen und Fragen beantworten.“

Los geht es um 9.30 Uhr vor dem Büro der Grünen am Bargteheider Bahnhof. Auch eine Einkehr ist geplant. Während der Tour müssen die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung unter www.geographie-dvag.de ist erforderlich.

( jjd )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn