Glinde. Sie sollen für den Bau einer Lärmschutzwand Grundstücksanteile für maximal zehn Euro pro Quadratmeter verkaufen.

Gern würde sich Stefan Flint in seinem Garten an der Straße Stübenkoppel in Glinde erholen und ruhige Momente genießen. Das ist jedoch nicht möglich. Der selbstständige Unternehmensberater blickt direkt auf die Kreisstraße 80 und Fundamente mit Stahlträgern. Elemente des Lärmschutzzauns fehlen.