Kunst

Ahrensburger Stadtbücherei zeigt dimensionale Fotos

Überlappendes Folienbild des Künstlers Stefan Mahlstaedt.

Überlappendes Folienbild des Künstlers Stefan Mahlstaedt.

Foto: Ha

Anlässlich der Ausstellung „Verborgenes Sehen“ sind Werke des Künstlers Stefan Mahlstaedt noch bis Ende August zu sehen.

Ahrensburg. Berge und Meer in einem Bild sind ein ungewöhnlicher Anblick. Künstler Stefan Mahlstaedt erstellt aus Folien von zwei unterschiedlichen Fotomotiven ein überlappendes, dreidimensionales Bild. Beispielsweise steht im Hintergrund ein Foto von Schneebergen, und darüber steht ein Motiv des Hamburger Hafens.

In seinen Werken versteckt der Künstler Geheimnisvolles

Der Künstler ist gern auf Reisen. So macht er mit einer Kamera an unterschiedlichen Orten Fotos und sammelt zufällig Motive. Dann sucht Mahlstaedt Fotos aus und kopiert diese auf Folien. Im letzten Schritt kommt dann der Spaß: Er legt Fotos und Folien übereinander.

Dabei kommt es manchmal zu erstaunlichen Ergebnissen. Auf diese Art und Weise schafft Stefan Mahlstaedt kleine Kunstwerke, die auf den Betrachter wie Traum- oder Parallelwelten oder andere Dimensionen wirken. Manch einer erkennt sogar Geheimnisvolles.

Der 1959 geborene Künstler zog in seiner Jugend zunächst an den Bodensee. Seit 35 Jahren wohnt er wieder im Norden und studierte Kunsttherapie, Kunst und Sozialpädagogik. Seine kreative Ader lebt er neben seinen verschiedenen beruflichen Tätigkeiten weiterhin aus. Er ist hauptberuflich in der Suchthilfe tätig und wohnt mit seiner Familie am Hamburger Stadtrand.

Besucher der Ahrensburger Stadtbücherei (Manfred-Samusch-Straße 3) können die Folienbilder in der Ausstellung „Verborgenes Sehen“ noch bis Sonnabend, 29. August, bestaunen.