Umweltschutz

Nabu-Infozentren in Hamburg und Wedel öffnen wieder

Die Nabu-Vogelstation in der Wedeler Marsch.

Die Nabu-Vogelstation in der Wedeler Marsch.

Foto: Nabu Hamburg / HA

Es gelten eingeschränkte Öffnungszeiten. Nur begrenzte Zahl gleichzeitiger Besuchern in Gebäuden zugelassen. Keine großen Gruppen.

Hamburg.  Nach zehnwöchiger Schließung öffnen die Informationszentren „Duvenstedter BrookHus“ und die „Nabu Vogelstation Wedeler Marsch“ ihre Türen, allerdings mit eingeschränkten Öffnungszeiten. Auch die Nabu-Informationszentrale in der Landesgeschäftsstelle Borgfelde wird bis zu den Sommerferien wieder offen sein. Wie in allen übrigen öffentlichen Einrichtungen darf sich in allen Häusern immer nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern gleichzeitig aufhalten, damit die Hygienevorschriften eingehalten werden.

Von Hütten aus lassen sich Vögel beobachten

Das gilt auch für den Außenbereich mit Beobachtungshütten der Nabu-Vogelstation in der Wedeler Marsch. Größere Gruppen sollten den Besuch also vorerst meiden. In den Zentren gewährt ein Einbahnstraßenpfad die Einhaltung der Sicherheitsabstände.

Wie gewohnt, stehen die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des Nabu für Beratung und Fragen zur Verfügung. Bis auf Weiteres gelten folgende Öffnungszeiten: BrookHus: Dienstag bis Freitag, 13.30 bis 17 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr. Nabu-Vogelstation Wedeler Marsch: Mittwoch und Donnerstag 10 bis 16 Uhr, nach dem 15. Juni wird die Station zusätzlich auch sonnabends von 10 bis 16 Uhr öffnen. Nabu-Infozentrale & Shop Borgfelde: Dienstag bis Donnerstag 14 bis 17 Uhr.