Konzept

Ahrensburg prüft Mobilitätsstationen mit Leihfahrrädern

Die Stadtverwaltung Ahrensburg beschäftigt sich in der nächsten Zeit auch mit Carsharing-Angeboten (Symbolfoto).

Die Stadtverwaltung Ahrensburg beschäftigt sich in der nächsten Zeit auch mit Carsharing-Angeboten (Symbolfoto).

Foto: BGZ

Stadtverwaltung beschäftigt sich mit Reduktion des motorisierten Individualverkehrs. Klimaschutzmanagerin erarbeitet Konzept.

Ahrensburg. Können Mobilitätsstationen einen positiven Beitrag zur Reduktion des motorisierten Individualverkehrs in Ahrensburg leisten? Mit dieser Frage soll sich die Stadtverwaltung in den kommenden Monaten beschäftigen. Klimaschutzmanagerin Jule Lehmann wird mit einem externen Büro ein Konzept erarbeiten, welche Standorte dafür geeignet wären und welche Verkehrsmittel dort angeboten werden sollten. Der Umweltausschuss hat jetzt einstimmig beschlossen, für die Erstellung des Konzepts 50.000 Euro bereitzustellen. Die Ergebnisse sollen voraussichtlich noch in diesem Jahr vorliegen, erste Maßnahmen 2021 umgesetzt werden.

„An den Stationen können Bürger Fahrräder oder Lastenräder mieten und vielleicht auch E-Carsharing-Angebote nutzen“, sagt Christian Schmidt (Grüne), Vorsitzender des Umweltausschusses. Zudem soll es laut Verwaltung möglich sein, das eigene Rad dort abzustellen, um auf den Öffentlichen Personennahverkehr umzusteigen oder ein anderes Verkehrsmittel auszuleihen.

( jjd )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn