Stormarn
Kommentar

Ahrensburg trifft in Sachen Shuttle-Bus die richtige Wahl

Janina Dietrich ist Redakteurin bei der Regionalausgabe Stormarn des Hamburger Abendblattes.

Janina Dietrich ist Redakteurin bei der Regionalausgabe Stormarn des Hamburger Abendblattes.

Foto: Michael Rauhe

Die Politiker der Schlossstadt haben sich für den Fahrdienst loki entschieden. Das ist konsequent und vernünftig, meint die Autorin.

Ahrensburgs Politiker hatten die Qual der Wahl: Die Fahrdienste Moia und Ioki wollten beide einen Shuttle-Service in der Schlossstadt anbieten, warben im Bauausschuss für ihr Vorhaben. Dass die Entscheidung letztlich auf Ioki fällt, ist konsequent und richtig. Das Konzept der Bahn-Tochter überzeugt mehr, die Verknüpfung mit dem Öffentlichen Personennahverkehr wirkt nachhaltiger.

Um Ahrensburg beim Thema Mobilität wirklich voranzubringen, muss eine langfristige Lösung gefunden werden, die über die sechs- bis zwölfmonatige Testphase hinausgeht. Auch hier punktet Ioki. Der Chef von Moia hat auf ein längeres Engagement in Ahrensburg verhalten reagiert und betont, dass der Betrieb in der Schlossstadt nicht wirtschaftlich und ohne Fördergeld aktuell nicht realisierbar sei. Ioki kann sich dagegen einen längeren Betrieb in Ahrensburg vorstellen. Allerdings ist schon jetzt klar, dass es die Stadt einiges kosten wird. Wenn das Angebot viele Menschen zum Umsteigen bewegt und die Stadt verkehrsärmer macht, könnte es das Geld wert sein.