Stormarn
Trittau

Schulzentrum: Mensa-Ausbau dauert länger als erwartet

Das Schulzentrum Trittau hat einen neuen Caterer für die Mensa. Sobald der Ausbau fertig ist, wird der Caterer vor Ort kochen (Symbolfoto).

Das Schulzentrum Trittau hat einen neuen Caterer für die Mensa. Sobald der Ausbau fertig ist, wird der Caterer vor Ort kochen (Symbolfoto).

Foto: Martin Magunia / picture alliance / JOKER

Im Haushalt sind für das Vorhaben 380.000 Euro eingestellt. Ein Architekturbüro ist beauftragt. Nun stockt es allerdings im Bauamt.

Trittau. Stephan Burmester (CDU), Vorsitzender des Arbeitsausschusses des Schulverbands Trittau, moniert nach der jüngsten Ausschusssitzung die Verzögerungen beim Ausbau der Mensa im Schulzentrum. „Wir wollten damit dieses Jahr eigentlich durch sein“, sagt er. 380.000 Euro seien im Haushalt für das Vorhaben eingestellt, ein Architekturbüro bereits beauftragt. Jetzt liege es am Bauamt, in Sachen Ausschreibung und Beauftragung tätig zu werden, damit das Vorhaben vorangebracht werde. Doch laut Burmester ist das Amt personell unterbesetzt.

Trittaus Bürgermeister Oliver Mesch stimmt zwar mit Burmester überein, was die Unterbesetzung angeht. Doch er stellt klar: „Es liegt keine Verzögerung durch die Verwaltung vor.“ In Sachen Bewirtung geht es indes voran. „Der neue Caterer wird von allen gut angenommen, sein Angebot entspricht einer gesunden Ernährung“, so Burmester. Nach dem Ausbau wolle der Caterer vor Ort kochen statt zuzuliefern. Die Mensa wird von den Schulen und dem Blauen Haus genutzt.