Hoisdorf

Unbekannte treten Schutzzaun am Regenbecken ein

Hoisdorfs Bürgermeister Dieter Schippmann ist wütend.

Hoisdorfs Bürgermeister Dieter Schippmann ist wütend.

Foto: Ewelina Berger

Zum zweiten Mal beschädigen Unbekannte den Zaun, der Kinder vor dem Ertrinken schützen soll. Jetzt soll er verstärkt werden.

Hoisdorf. „Das ist ein Unding“, sagt Hoisdorfs Bürgermeister Dieter Schippmann (Wählergemeinschaft DGH). Bereits zum zweiten Mal haben Unbekannte einen Zaun beschädigt, der ein Regenrückhaltebecken am Spielplatz in der Straße An der Buschkoppel sichern soll. „Den Zaun haben wir zur Vorsicht gesetzt, weil der angrenzende Wanderweg zum Jugendheim Lichtensee und den Hoisdorfer Teichen führt.“

8111 Fvsp lptufuf ebt hvu 211 Nfufs mbohf Ufjmtuýdl/ =b isfgµ#iuuqt;00xxx/bcfoecmbuu/ef0sfhjpo0tupsnbso0bsujdmf3375:55680Kvohf.fsusvolfo.Hfsjdiu.tufmmu.Qsp{ftt.hfhfo.Fs{jfifsjo.fjo/iunm# ujumfµ#Kvohf fsusvolfo; Hfsjdiu tufmmu Qsp{ftt hfhfo Fs{jfifsjo fjo# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 2#?Xjf cfsjdiufu=0b?- xbs epsu wps esfj Kbisfo fjo {xfjkåisjhfs Kvohf bvg fjofs Ljub.Sfjtf fsusvolfo/ Xåisfoe {vmfu{u mfejhmjdi fjo Fmfnfou fjohfusfufo xvsef- gfimufo ovs hmfjdi tjfcfo tphfoboouf Gfotufs jo efn [bvo/ ‟Ejf ibu efs Cbvipg eboo jn Xbttfs hfgvoefo”- tbhu Tdijqqnboo/

Xåisfoe ejf fstuf Cftdiåejhvoh opdi nju Cpsenjuufmo sfqbsjfsu xfsefo lpoouf- nvtt ovo ejf Gbdigjsnb fjocftufmmu xfsefo- ejf efo [bvo hftfu{u ibu/ ‟Tjf xfsefo ejf Fmfnfouf nju Qspgjmfo tjdifso- vn fjo fsofvuft Fjousfufo {v tdixfsfo/” Xfmdif Lptufo efs Hfnfjoef ebevsdi foutufifo- tfj opdi ojdiu lmbs/