Stormarn
Verkehrskontrolle

A 1: Polizei erwischt 8100 Temposünder in nur 14 Stunden

Eine Polizistin stoppt ein Fahrzeug (Symbolbild).

Eine Polizistin stoppt ein Fahrzeug (Symbolbild).

Foto: Martin Schutt / dpa

Von 40.000 gemessenen Fahrzeugen waren viele schneller als erlaubt. Der schnellste Fahrer fuhr 168 km/h statt der erlaubten 80 km/h.

Barsbüttel. Der Verkehrsüberwachungsdienst Neumünster hat bei Geschwindigkeitskontrollen auf der Autobahn 1 Tausende Raser erwischt. Bei der Aktion in der vergangenen Woche kontrollierten die Beamten im Bereich des Rastplatzes Buddikate in Richtung Norden. Zulässig ist dort Tempo 80.

Bei den Kontrollen am Donnerstag, 11. Juli, waren von 28.000 gemessenen Fahrzeugen knapp 4600 schneller als erlaubt. Mehr als 300 Fahrer brachten es auf 120 km/h und mehr. Sie müssen mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat rechnen. Der schnellste Fahrer war mit 168 km/h statt der erlaubten 80 km/h unterwegs. Die Quittung: drei Punkte in Flensburg, drei Monate Fahrverbot und 600 Euro Geldbuße.

Am folgenden Tag kontrollierten die Beamten (10 bis 14 Uhr) auf Höhe Barsbüttel (im Bereich des Abzweigers zur A 24 Richtung Hamburg). Von 12.000 Fahrzeugen waren auch dort 3500 (29 Prozent) zu schnell.