Stormarn
Wohltätigkeit

Ahrensburg: Unterstützung für Familien in Armut

Mirko Zywietz (v. l.), Birgitt Zabel und Sönke Grohmann.

Mirko Zywietz (v. l.), Birgitt Zabel und Sönke Grohmann.

Foto: Miriam Wollenweber

Kinderschutzbund Stormarn erhält 6000 Euro Spende vom Lions-Club Ahrensburg. Geld wird auch in Stormarn dringend gebraucht.

Ahrensburg. „Wir freuen uns riesig über diese Unterstützung“, sagt Birgitt Zabel und blickt auf den Scheck. Die Vorsitzende des Stormarner Kinderschutzbundes nahm am Dienstag gemeinsam mit Geschäftsführer Ingo Loeding eine Spende in Höhe von 6000 Euro entgegen. Der Lions-Club Ahrensburg hatte das Geld im November bei einem Benefizkonzert in der Auferstehungskirche in Großhansdorf gesammelt.

„Gleichzeitig ist es schlimm, dass überhaupt so ein großer Bedarf besteht“, ergänzt Zabel und verweist auf den Nutzungszweck der Spenden. Damit finanziert der Kinderschutzbund unter anderem Schulmaterialien, Schwimmbadkarten oder auch Geburtstagsgeschenke für bedürftige Kinder in Ahrensburg und Bargteheide. So kann der Kreisverband jeden Monat etwa 30 Förderanträge für Einzelleistungen bewilligen, im vergangenen Jahr standen rund 56.000 Euro zur Verfügung. Die meisten der Anträge gehen bei den Kinderhäusern ein. Laut Loeding verschärfe sich die Lage weiterhin, knapp 7200 Kinder in Stormarn seien von dauerhafter Armut betroffen.

Mit der Spende, so hofft Mirko Zywietz, Präsident des Lions-Club, können viele Familien unterstützt werden. Unter dem Motto „Gemeinsam Gutes tun“ veranstaltete der Club zum zwölften Mal ein solches Benefizkonzert. An dem Abend spielte unter musikalischer Leitung von Sönke Grohmann das Jugend-Symphonieorchester Ahrensburg zusammen mit Chören aus Stormarn.