Stormarn
Kriminalität

Polizei nimmt zwei Männer nach Einbruch in Siek fest

Die Einbrecher wurden bei ihrer Tat vom Hausbewohner überrascht (Symbolbild).

Die Einbrecher wurden bei ihrer Tat vom Hausbewohner überrascht (Symbolbild).

Foto: HA

Der Bewohner eines Einfamilienhauses hatte die Kriminellen auf frischer Tat ertappt. Sie sitzen nun wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.

Siek.  Nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Siek hat die Polizei zwei Männer festgenommen. Sie sitzen nun wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Lübeck.

Der Hausbewohner war nach Angaben der Polizei vom Dienstag am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr nach Hause gekommen und hatte die Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Die Männer hatten die Terrassentür aufgehebelt. Als sie den Bewohner bemerkten, rannten sie aus dem Gebäude.

Hausbewohner notierte das Kennzeichen des Fluchtautos

Sie flüchteten mit Bargeld in vierstelliger Höhe zu einem Auto, das sie in der Nähe abgestellt hatten.

Dem Hausbewohner gelang es, sich das Kennzeichen zu notieren. Er alarmierte die Polizei und gab die Informationen sofort weiter. Die Beamten leiteten umgehend eine Fahndung ein und entdeckten das beschriebene Fahrzeug schließlich in Bargteheide.

Die Männer haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland

Die beiden Tatverdächtigen, 23 und 36 Jahre alt, konnten festgenommen werden. Sie stammen nach Angaben der Polizei aus Südosteuropa. Im Fluchtwagen konnten die Ermittler zudem das gestohlene Bargeld sicherstellen.

Beide Männer haben laut Polizei keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Wegen Fluchtgefahr erließ das Amtsgericht Ahrensburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl gegen die beiden Männer.