Stormarn
Grosseinsatz

Tatort Siek: Polizei fahndet nach einem Einbrecher-Trio

Die Polizei fahndet nach drei Verbrechern, die in mindestens zwei Häuser in Siek eindrangen

Die Polizei fahndet nach drei Verbrechern, die in mindestens zwei Häuser in Siek eindrangen

Foto: Carsten Rehder / dpa

Trotz Einsatzes mit mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber entkamen die Täter. Fluchtauto wurde sichergestellt. Kripo sucht Zeugen.

Siek.  Aufmerksame Zeugen haben die Polizei alarmiert, als drei Männer am helllichten Tag in ein Einfamilienhaus am Weidenkamp in Siek eindrangen. Als die ersten Beamten um kurz nach 10 Uhr am Einsatzort eintrafen, hatten die Täter das Haus aber wieder verlassen, dennoch konnten die Beamten eindeutige Einbruchsspuren sichern.

Zeugen sahen Verbrecher in den Wald flüchten

Anwohner zeigten den Polizisten zudem, in welche Richtung die Einbrecher geflüchtet waren. Sofort starteten die Beamten mit mehreren Streifen- und Zivilfahrzeugen und einem Polizeihund eine Fahndung. Dabei trafen die Ermittler auf weitere Zeugen die beobachtet hatten, wie die Tatverdächtigen in einen Wald in Großhansdorf gelaufen waren. Auch ein Hubschrauber wurde zur Fahndung eingesetzt. Doch es gelang der Polizei nicht, die Verbrecher zu stellen.

Dennoch haben die Ermittler jetzt eine Spur. Denn weitere Zeugen machten die Polizei auf einen silberfarbenen Mercedes in der Nähe des Tatortes aufmerksam. Die B-Klasse war offenbar von den Einbrechern zurückgelassen worden.

Schmuck aus Fluchtauto stammt von weiterem Einbruch

Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten Schmuck, der einem weiteren Einbruch am Vormittag in Siek zugeordnet werden kann. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, der Halter des Mercedes wird überprüft. Zudem wird das Auto von der Spurensicherung untersucht.

Ferner suchen die Ermittler weitere Zeugen, die Hinweise zu den drei Tätern geben können. Alle werden auf circa 35 Jahre geschätzt und als schlank beschrieben. Ein Einbrecher trug zur Tatzeit einen Bart und ein Cap. Die Polizei fragt, wem dieses Trio – insbesondere im Zusammenhang mit der silberfarbenen B-Klasse – am Donnerstag, 2. März, aufgefallen ist. Hinweise nehmen die Ermittler in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0 entgegen.