Stormarn
Landesplanung

Bekommt Ahrensburg bald weitere Naturschutzgebiete?

Der Bredenbeker Teich in Ahrensburg könnte bald zum Naturschutzgebiet erklärt werden.

Der Bredenbeker Teich in Ahrensburg könnte bald zum Naturschutzgebiet erklärt werden.

Foto: Birgit Schücking

Land prüft, ob drei Gebiete einen besondern Schutzstatus bekommen. Stadt kann Stellung beziehen, entscheidet aber nicht mit.

Ahrensburg.  In Ahrensburg könnten größere Flächen unter Naturschutz gestellt werden. Das geht aus einem Entwurf zu einem Landschaftsrahmenplan der Kieler Regierung hervor, der jüngst im Umweltausschuss der Stadt besprochen wurde. Konkret geht es dabei um den Beimoorwald, den Bredenbeker Teich und ein Areal zwischen Kremerberg und Erlenhof. Sie könnten als Landschaftsschutz- oder sogar Naturschutzgebiet ausgewiesen werden.

Für den Ahrensburger Ausschussvorsitzenden Christian Schmidt (Grüne) eine gute Nachricht: „Das Schutzgebiet im Beimoorwald könnte so bis an das Gewerbegebiet Nord heranreichen und am Bredenbeker Teich über Wulfsdorf und den Hagen eine Verbindung zum Tunneltal geschaffen werden.“ Es sei Konsens im Ausschuss, dieses Ansinnen des Landes zu unterstützen. Nur ein weitreichenderer Antrag der Grünen, der Landesplanung zusätzliche Gebiete vorzuschlagen, fand keine Mehrheit.

Ahrensburg ist aufgefordert, zur Planung eine Stellungnahme abzugeben, entscheidet aber nicht selbst über die Ausweisung der Gebiete. Die Stadt kann allerdings in eigenen Landschaftsplänen die Planung des Ministeriums noch konkreter fassen.